BG Lünen plagen große Personalprobleme

Basketball

LÜNEN Ein befriedigender Saisonstart und große Personalsorgen: Das ist die Bilanz der Landesliga-Basketballer der BG Lünen nach den ersten drei Saisonspielen.

von Von Marco Winkler

, 21.10.2009, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch Kevin Baumgart kann nicht regelmäßig trainieren.

Auch Kevin Baumgart kann nicht regelmäßig trainieren.

Ein überraschender Sieg und zwei Niederlagen. Die sportliche Bilanz nach dem Hammer-Programm gegen Derne, Schwerte und Berghofen kann sich durchaus sehen lassen. Enttäuschend fand Trainer Holger Schmälzger nur eines der insgesamt zwölf Viertel. "Im zweiten Durchgang gegen Schwerte haben wir unterirdisch gespielt", blickt der Coach zurück.

Mehr zu kämpfen hat der 32-Jährige der personellen Situation bei der BG. "Es gab einige Veränderungen im Berufsleben bei manchen Akteuren", berichtet Schmälzger. So können einige seiner Schützlinge nicht mehr regelmäßig zum Training, oder auch zum Spiel kommen. Schmälzgers Saisonziel: Klassenerhalt frühstmöglich sichern Außerdem drängten sich nur die Jugendlichen Fabian Evermann und Thomas Cyron auf. So war das Team oft unterbesetzt. In Berghofen hielt Lünen gut mit, hatte aber nur sieben Spieler an Bord und musste am Ende die konditionellen Konsequenzen ziehen und verlor.

"Es ist schwierig einen Spieler einzuschätzen, ob man ihm eine Aufgabe im Spiel zuweisen kann, wenn man ihn nicht oft genug im Training sieht", klagt Schmälzger und legt nach: "In den wichtigen Spielen, entscheiden genau diese Dinge." Deshalb geht es für die BG nur um den Klassenerhalt. "Diesen wollen wir aber möglichst früh sichern", betont Schmälzger.

Lesen Sie jetzt