Bringt das Bördeling-Team den Erkenschwicker Goliath zu Fall?

BV Brambauer

BRAMBAUER "Du hast keine Chance - also nutze sie!" - Mit diesem Motto fährt der BV Brambauer zum Spitzenreiter der Westfalenliga, der ruhmreichen SpVgg Erkenschwick. Die kann sich nicht nur auf Erfolge aus der Fußball-Historie verlassen.

von Von Bernd Janning

, 16.10.2009, 11:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Muss sich der BV Brambauer, hier mit David Sawatzki und Michael Häming (r., damals noch Kapitän) gegen Mühlhausen, für das Spiel in Erkenschwick warm anziehen?

Muss sich der BV Brambauer, hier mit David Sawatzki und Michael Häming (r., damals noch Kapitän) gegen Mühlhausen, für das Spiel in Erkenschwick warm anziehen?

Aber auch der heutigen Filmregisseur Sönke Wortmann, spielte dort, schoss einst das entscheidende Tor zum Aufstieg in die 2. Liga. Auch der Ex-Borusse und Ex-Schalker Ingo Anderbrügge kickte dort.

Aber auch der heutigen Filmregisseur Sönke Wortmann, spielte dort, schoss einst das entscheidende Tor zum Aufstieg in die 2. Liga. Auch der Ex-Borusse und Ex-Schalker Ingo Anderbrügge kickte dort.

Das ist alles Vergangenheit. Heute, von der Gruppe 1 der Westfalenliga in die 2 umgeordnet, steht das Team um Trainer Jürgen Wielert ungeschlagen und mit nur zwei Unentschieden allein an der Spitze. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hat Stefan Oerterer. Mit acht Treffern ist der Mittelfeldmann der beste Torschütze der Liga. Von der linken Seite wird er von Stürmer Dennis Warncke unterstützt.

Offensiver Lenker im Mittelfeld ist Daniel Eisenkopf. Mit zur Abteilung Angriff gehört auch Tobias Bockhoff, der bisher dreimal traf. Bei nur fünf Gegentoren stellt Erkenschwick die absolut beste Abwehr der Liga. Wer so gut hinten Zement anrührt, kann es sich erlauben mit nur 18 eigenen Treffern ein flaues Stürmchen zu haben.Boufeljat wird zum Hoffnungsträger

Beim BV Brambauer, der schon 22 Tore schoss, aber auch 20 kassierte, beklagt Trainer Dirk Bördeling drei Ausfälle. Das letzte Mal nur auf der Bank sitzen die beiden Rotsünder Mike Bednarek und Pascal Harder. Mit Rückenproblemen fällt Marco Wahle aus.

In der Woche wurde bestens trainiert. Große Hoffungen ruhen natürlich auch auf den wieder genesenen Stürmer Fathallah Boufeljat. Dieser setzte bei seinem Kurzeinsatz im Pokalfinale gegen Mengede (5:6 n. 11m) und beim 2:2 gegen Hombruch mit seinen beiden späten Toren die Akzente.

Brambauer holte bisher nur zuletzt mit dem unglücklichen 2:2 beim SV Herbede einen Auswärtspunkt. Doch auch auf des Gegners Platz geht der Zeiger nach oben. Warum sollte für den krassen Außenseiter, dem David, beim Top-Favoriten, dem Goliath, nicht eine Überraschung möglich sein?

Um eine solche dürfte insbesondere David Sawatzki sorgen wollen. Der Lüner und heutige Kapitän des BVB kam vor eineinhalb Jahren von Erkenschwick in die Glückauf-Arena. Gerade er wird seinen alten Kumpeln zeigen wollen, was er kann. Damals ebenfalls vom Stimberg nach Brambauer wechselte Maximilian Pelka, der inzwischen jedoch in den Niederlanden studiert.

Lesen Sie jetzt