BV Brambauer: Angstgegner Erndtebrück?

BRAMBAUER Dirk Bördeling, Trainer des Fußball-Westfalenligisten BV Brambauer 13/45, wirkt fast nachsichtig, wenn er sagt: "Früher haben wir solche Spiel noch verloren." Doch nach dem 4:2 in Olpe durfte er sowohl mit dem Ergebnis als auch mit der Leistung seiner Schwarz-Weiß-Roten durchaus zufrieden sein - zumindest in der ersten Halbzeit.

von Von Bernd Janning

, 16.03.2009, 11:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
BV Brambauer: Angstgegner Erndtebrück?

BVB-Trainer Dirk Bördeling.

Bördeling kehrt dann doch schnell wieder den knallharten Analytiker hervor: "Nach der Pause waren wir schlecht. Wir haben versucht, das Ergebnis zu verwalten, haben aus unseren Kontern nicht mehr Tore gemacht. Wir hätten uns einfach mehr bewegen müssen." Das soll den Erfolg nicht schmälern: "Ich habe immer gesagt, wir müssen ruhig bleiben. Früher haben wir aus solchen Begegnungen keine Punkte geholt."

Dafür ist die ordentliche Heimbilanz durch das 0:2 zuletzt gegen Recklinghausen nicht so glänzend. Deshalb soll am kommenden Sonntag ein Dreier in der Glückauf-Arena nachgelegt werden. Zu Gast ist dann der TuS Erndtebrück (9.). Die Mannschaft hat 23 Zählern und ist damit elf Punkte schlechter als Brambauer (6.).

Gegen die Siegerländer schreit alles nach Wiedergutmachung: In der letzten Saison verlor der BVB dort mit 0:2. In Brambauer folgte gar ein peinliches 0:3. Auch in dieser Serie ging das Hinspiel in Erndtebrück mit 1:2 in die Hose. Ist das also der Angstgegner des BVB?

Stürmer Boufeljat verletzt

Stürmer Fathallah Boufeljat wird in der Begegnung kaum dabei sein. Er musste in Olpe schon nach 23 Minuten den Kunstrasen verlassen. Sein Muskelfaserriss im Oberschenkel brach wieder auf. Auch Kapitän Michael Häming musste nach 39. Minuten das BVB-Schiff verlassen. Er hatte wieder einen Schlag gegen seinen sowieso schon dicken Knöchel bekommen.

Dafür wird auf der rechten Außenseite oder im Zentrum Daniel Schaffer wieder dabei sein - der nach Felix Backszat (13. 9. 89) zweitjüngste Spieler (7. 8. 89) im BVB-Dress. Das freut auch Trainer Dirk Bördeling, denn der Brambauer Junge, der vor dieser Saison aus dem Nachwuchs des VfB Waltrop kam, ist erfolgreich durchgestartet. Bördeling: "Er hat sich gut entwickelt, obwohl er schon ein paar Mal ausgefallen ist."

Lesen Sie jetzt