BV Brambauer unterliegt 1:4 bei Stolzenhoff-Rückkehr

Fußball: Phoenix-Spa-Cup

Die schlechte Nachricht für Fußball-Bezirksligist BV Brambauer-Lünen: Das Team wartet weiterhin auf den ersten Sieg in der Vorbereitung auf die neue Saison. Die gute Nachricht: Dennis Stolzenhoff ist zurück auf dem Platz, spielte beim 1:4 gegen Vestia Disteln im Rahmen des Olfener Phoenix-Spa-Cup eine knappe Stunde.

OLFEN

, 27.07.2015, 22:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zurück auf dem Platz: Dennis Stolzenhoff (M.) bestritt seine erste Partie seit zehn Monaten.

Zurück auf dem Platz: Dennis Stolzenhoff (M.) bestritt seine erste Partie seit zehn Monaten.

Phoenix-Spa-Cup BV Brambauer-Lünen - Vestia Disteln 1:4 (1:2)

Mit 1:4 schied der BVB am Montagabend in der ersten Runde des Olfener Phoenix-Spa-Cups gegen Bezirksligist Vestia Disteln aus. Es war eine insgesamt verdiente Niederlage. Zwar bewegte sich Brambauer meist auf Augenhöhe, kassierte aber viel zu leichte Gegentore. Ein langer Ball genügte, um das Team von Dirk Bördeling auszukontern. Sammy Katnik schob in der Mitte unbedrängt ein (17.).

Doch der BVB schlug schnell zurück. Neuzugang Emmanuel Peterson bediente von der rechten Seite Markus Poczkaj, der vollendete zum Ausgleich (18.). Verteidiger Jascha Keller musste wenig später angeschlagen vom Platz, prompt kam Disteln durch Katnik, dem der BVB zu viel Platz ließ, zur erneuten Führung (22.). "Bei den langen Bällen sehen wir schlecht aus", ärgerte sich Bördeling zur Halbzeit.

Ein individueller Fehler des eingewechselten Timo Kollakowski führte zum 1:3 durch Simon Brömmelhaus (52.). Das Spiel war gelaufen, da Brambauer offensiv zu wenig Gefahr entwickelte. Fabian Kampmann gelang der vierte Treffer für Disteln (70.), nachdem Arkadij Dannhauer im Laufduell das Nachsehen hatte.

Es fehlen die Alternativen

Das Olfener Turnier ist für den BVB somit nach nur einem Spiel gelaufen. Grund zur Freude gab es dennoch. Denn nach über zehn Monaten Verletzungspause bestritt Dennis Stolzenhoff seine erste Partie. Vor fast einem Jahr war der 31-Jährige, der in dieser Spielzeit auch als Co-Trainer bei den Brambauern aktiv ist, am Senk-Spreiz- und Plattfuß operiert worden. Seit einigen Wochen absolvierte er Lauftraining, zuletzt machte er auch die Einheiten auf dem Kunstrasen der Glückauf-Arena mit. "Ich bin froh, dass Dennis wieder da ist", so Bördeling. "Jetzt muss er weiter Kraft sammeln." Mit dem Spiel war er nicht zufrieden: "Die erste halbe Stunde war in Ordnung. Danach katastrophal. Aber uns fehlen aktuell die Alternativen."

TEAM UND TORE BVB: Helmes (46. Kröger) - Keller (20. Kollakowski), Köse, Dannhauer, Hammoud - Mark, Hufnagel, Bayrakli (46. Razanica), Poczkaj - Stolzenhoff (55. Otto), Peterson (76. Burma)Tore: 0:1 Katnik (17.), 1:1 Poczkaj (18.), 1:2 Katnik (22.), 1:3 Brömmelhaus (52.), 1:4 Kampmann (70.)

Lesen Sie jetzt