BV Brambauer verliert 1:4 in Mesum

Liveticker

In der Landesliga hat sich der BV Brambauer-Lünen offensichtlich noch nicht vom 0:5 gegen Emsdetten erholt. Beim SV Mesum verlor die Elf von Dirk Bördeling verdient mit 1:4. Alles über die schwache Defensivleistung, den verschossenen Elfmeter und den Platzverweis gegen Brambauer, lesen Sie in unserem Live-Ticker.

LÜNEN

, 21.09.2014, 12:49 Uhr / Lesedauer: 3 min
Kerem Kalan (Mitte) wechselt vom BV Brambauer zu Hedefspor Hattingen.

Kerem Kalan (Mitte) wechselt vom BV Brambauer zu Hedefspor Hattingen.

 Marvin Wylczoch - Timo Kollakowski, Dennis Köse, Fabian Hillmeister, Raif Kalan, Kerem Kalan, Vahit Yilmaz (46. Philipp Scheuren), Kassim Hammoud (78. Maik Küchler), Dennis Stolzenhoff, Orhan Aydemir (46. Cem Civelek), Bartosz Wolff

Justin Gräfer (Dülmen)

1:0 Fehr (30.), 2:0 Ganske (33.), 3:0 Stehr (41.), 3:1 Scheuren (85.), 4:1 B. Brinkmann (90.)

Rot gegen Raif Kalan (BVB) wegen Tätlichkeit (80.)  

: Der BV Brambauer verliert verdient beim SV Mesum und das auch nicht zu knapp. Über die gesamte Spielzeit kam Brambauer nur zweimal wirklich gefährlich vor das SV-Tor: beim verschossenen Elfer und beim 1:3 durch Scheuren. In der Defensive zeigte sich Schwarz-Weiß-Rot heute schwach.

. Der eingewechselte Benjamin Brinkmann muss nach einer Flanke von links nur noch einschieben.

Nach einer Flanke von Cem Civelek köpft der eingewechselte Scheuren ein. Das Tor fiel wie aus dem Nichts. Denn Mesum war hier mehrmals dem 4:0 ganz nahe.

Der Brambauer begeht eine Tätlichkeit und fliegt zurecht vom Platz.

: Beim BV Brambauer tut sich nach vorne herzlich wenig. In der zweiten Hälfte hatten die Schwarz-Weiß-Roten bisher keine Tormöglichkeit. Alles sieht danach aus, als würde Mesum heute seinen ersten Saisonsieg feiern können.

Mesums Mittelstürmer Felix Stehr kommt übrigens von der zweiten Mannschaft des VfL Osnabrück. Dort hat er Oberliga-Erfahrung gesammelt und spielte mit der A-Jugend in der Bundesliga. Seine Erfahrung bekommt Brambauers Abwehr heute deutlich zu spüren.

Beinahe das 0:4! Wieder ist es Stehr, der die Brambauer Abwehr alt aussehen lässt. Diesmal jedoch schießt er drüber. BVB-Keeper Wylczoch wäre wohl nicht an den Ball gekommen.

: Weiter geht's. Beim BVB gab es zwei Wechsel. Philipp Scheuren und Cem Civelek kommen für Vahit Yilmaz und Orhan Aydemir in die Partie.

Der BV Brambauer hat in der letzten Viertelstunde genau daran angeknüpft, wo er in der Vorwoche in der zweiten Halbzeit aufgehört hatte. Wie schon beim 0:5 gegen Emsdetten zeigte sich die schwarz-weiß-rote Hintermannschaft zu anfällig.

Wieder macht es Stehr, der Torschütze zum 1:0. Nach einem harmlosen Schuss ließ BVB-Tormann Wylczoch den Ball abprallen. Die Spielkugel landet genau vor den Füßen von Stehr, der keine Probleme hat, einzuschießen.

Das war die große Chance zum Anschluss für Brambauer. Nach einem Foul gegen Bartosz Wolff im Strafraum zeigt der Unparteiische auf den Punkt. Doch Kerem Kalan knallt den Ball an die Latte.

Die Führung ist mittlerweile verdient. Mehr als zwei harmlose Ecken hat Brambauer in der Offensive nicht vorzuweisen. Mesum hat ab der 20. Spielminute allmählich die Kontrolle übernommen und die Defensivschwächen des BVB eiskalt ausgenutzt.

Erneut sieht Brambauers Abwehr nicht gut aus. Hollermann hat auf der rechten Seite wenig Gegenwehr. Seine Flanke in den Strafraum findet Ganzke, der aus fünf Metern Entfernung zum 2:0 einköpft.

. Da hat es der BVB dem SV leicht gemacht. Felix Stehr marschierte über die linke Seite fast ohne Gegenwehr durch und erzielt die Führung. 22.: Erste gute Gelegenheit für den Gastgeber. Mesums Ganzke prüft BVB-Keeper Wolczyk. Dieser pariert gut.

20 Minuten sind bereits um und es gab noch keine klaren Torchancen. Es ist ein intensives Spiel - beide Teams gehen gut zur Sache. Doch spielt sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab.

: Los geht's - der Ball rollt!

Die Aufstellungen sind da. Bei beiden Teams gibt es im Vergleich zur Vorwoche eine Änderung in der Startelf. Beim BVB spielt erstmals wieder Kapitän Dennis Stolzenhoff von Beginn. 

Ein Spiel reicht und eine bis dato ordentliche Startbilanz bekommt einen faden Beigeschmack. Nach dem Derbysieg gegen Lünen stand der BVB in der oberen Tabellenhälfte, das 0:5 gegen Emsdetten bringt die Brambauer zurück ins graue Mittelfeld. Unschön sieht natürlich auch die negative Bilanz von 6:8-Toren aus.

Lesen Sie jetzt