BV Lünen 05 nimmt im Abstiegskampf den Gegner nicht ernst

Fußball-Kreisliga A Dortmund

In der Dortmunder Kreisliga A schockten sich die Fußballer aus der Geist mit ihrem 0:5 gegen Kellerkind TuS Eving wieder einmal selbst.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 20.11.2012, 12:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Geister des BV Lünen 05 mussten am Wochenende fünfmal den Ball aus dem eigenen Netz holen.

Die Geister des BV Lünen 05 mussten am Wochenende fünfmal den Ball aus dem eigenen Netz holen.

auch Trainer Thomas Voigt. „So etws passiert, wenn man den Gegner auf die leichte Schulter nimmt.“ Nach der Pause an diesem Wochenende geht es den Sonntag darauf beim Spitzenreiter ÖSG Viktoria weiter. Voigt: Das wird doppelt schwer.“ Trainiert wird in der Geist weiter zweimal die Woche.

„Das 3:3 ist ein schönes Unentschieden. Darüber freue ich mich heute noch,“ ist beim

Trainer Thorsten Heimann mit dem Ergebnis aus dem Spiel beim TuS Hannibal absolut zufrieden.  Heimann schenkt seinem Team jetzt eine Wellness-Woche. Mittwoch und Freitag wird nicht trainiert. Freitag gibt es nur ein „Sit-In“, in dem die Weihnachtsfeier geplant werden soll. Spielfrei hatte Sonntag der bisherige Spitzenreiter

. Diese Woche wird nur zweimal, dann, als Vorbereitung auf das Lokalderby in Gahmen, dreimal trainiert. „Für mich ist der VfB, neben ÖSG Viktoria, die beste Mannschaft der Liga. Ich kenne das Team. Wir werden uns darauf entsprechend taktisch einstellen, den Südern auf jeden Fall schwer machen. Für uns wird es ein leichtes Spiel,“ blickt bei der

Trainer Milan Mikuljanac nach vorn.

Eine Tabelle lügt nicht. Und diese nennt den VfB Lünen mit 13 Punken als beste Auswärtsmannschaft. Mit 11 ist der

die zweitbeste. Mit nur 5 Punkten sind die Horstmarer bei einem Sieg, zwei Remis und vier Niederlagen aber das drittschlechteste Heimteam. Mit der Wut aus der 0:2-Heimschlappe gegen den VfB spielten die Preußen beim 2:0 in Körne von hinten heraus gut auf, konterten gut und gewannen verdient.  Weiter geht es nach dem Feiertag beim Siebten VfL Kemminghausen. Trainer Bernd Schawohl: „An das Spiel denke ich noch nicht. Aber wir wollen da punkten, haben den Sonntag darauf spielfrei.“ Diese Woche fällt Freitag das Training aus. Diesen und nächsten Donnerstag wird um jeweils 19.-30 Uhr gettestet, gegen SuS Kaiserau II und SV Afferde.         

Lesen Sie jetzt