BV Lünen droht Abstieg / Wethmars U23 obenauf

Fußball: Kreisliga

Der Tabellenvorletzte BV Lünen war auch am Samstagabend im Derby der Fußball-Kreisliga A 2 Dortmund bei BW Alstedde chancenlos. Nach der 1:5-Niederlage ist der Abstieg der Geister noch wahrscheinlicher. Gegenteilig läuft es für Wethmars U23 in der Staffel 2 Unna/Hamm, wo die Westfalia die Tabellenspitze verteidigen konnte. Alle Spiele: hier in der Übersicht.

LÜNEN

, 17.04.2016, 18:33 Uhr / Lesedauer: 5 min
Hier rettet BV-Keeper Oktawian Surmiak vor Alsteddes Murat Karaca. Der Torwart der Geister musste im Derby dennoch fünf Mal hinter sich greifen.

Hier rettet BV-Keeper Oktawian Surmiak vor Alsteddes Murat Karaca. Der Torwart der Geister musste im Derby dennoch fünf Mal hinter sich greifen.

Fußball, Kreisliga A2 Dortmund

BW Alstedde - BV Lünen 05 5:1 (2:0)

Alstedde hatte von Beginn an mehr vom Spiel, erarbeitete sich aber zunächst nur wenig zwingende Chancen. „Es hat der Zug zum gegnerischen Tor gefehlt“, sagte BWA-Trainer Kadir Kaya. Den Dosenöffner sah er nach 22 Minuten. Murat Karaca zog in den Strafraum ein, legte ab auf Pierre Katarzynski. Der ließ einen Gegenspieler stehen und vollendete zur Führung. Kurz vor der Pause legte Hasan Ekici das 2:0 nach. Sein Flachschuss aus 18 Metern passte perfekt in die Ecke. „Insgesamt hatten wir aber zu wenige solcher Aktionen“, sagte Kaya. „Wir haben 30 Minuten gut mitgehalten. Die Jungs haben gezeigt, was sie können“, so Gästetrainer David Osmani.

Nach der Pause hatte Alstedde das Geschehen jedoch endgültig komplett unter Kontrolle. Karaca, Katarzynski und Murat Büyükdere hatten zahlreiche Möglichkeiten. „Die Ausbeute war zu gering“, sagte Kaya. Mit einem Doppelpack, seinen Saisontoren 28 und 29, schraubte Büyükdere das Ergebnis auf 5:0, ehe Mike Schülken der Ehrentreffer gelang. „Mehr war nicht drin“, sagte Osmani.

TEAM UND TORE BWA: Krause - Kuhne (74. Özer), Ayoub, Stojak, Ekici, Röll (46. Kadlubowski), Katarzynski, Büyükdere, Karaca, Brand (58. Steinmetzer), TikiciBV05: Surmiak - Bischof, Peter (22. Yildiz), Koll, Nitsch, Skrzekowski, Demirhan, Schülken, Goddinger, Spiekermann (66. Niemczyk), KwiatkowskiTore: 1:0 Katarzynski (22.), 2:0 Ekici (44.), 3:0 Karaca (62.), 4:0 Büyükdere (67.), 5:0 Büyükdere (81.), 5:1 Schülken (84.)

DJK TuS Körne - BV Brambauer U23 1:1 (0:0)

Mit Glück und einem starken Hendrik Helmes zwischen den Pfosten hat Brambauers U23 am Samstag lange eine Führung verteidigt. In der Schlussminute kassierte der Fußball-A-Ligist in Körne aber doch noch den 1:1-Ausgleich. „Das ging auch in Ordnung so. Wir sind glücklich in Führung gegangen“, sagte BVB-Trainer Thorsten Nitsche. Er selbst hatte das 1:0 der Gäste beim Tabellenfünften eingeleitet. Nach einem gewonnen Zweikampf im Mittelfeld ließ Nitsche zwei Leute aussteigen und bediente Arkadij Dannhauer. Der behielt die Übersicht und traf (59.).

Bis in die Schlussminute verteidigte Brambauer stark, häufig war auch Helmes zur Stelle für die U23. Beim Ausgleich war aber auch der Keeper machtlos. „Da haben wir einfach nicht aufgepasst“, sagte Nitsche, der sich aber dennoch zufrieden zeigte. „Wir sind mit nur 13 Spielern nach Körne gefahren. Dafür stimmte die Leistung absolut.“ Zumal ein mögliches 2:0 des BVB nicht anerkannt wurde. Robin Paul hatte getroffen. „Das war nie im Leben Abseits“, so Nitsche. 

TEAM UND TORE BVB: Helmes - Basdorf, Sturmat, Schwarz, Klemt, Nitsche, Trittel, Paul, Rimkus, Dannhauer, Banna (68. Özyavuz)Tore: 0:1 Dannhauer (59.), 1:1 (90.)

Westfalia Wickede II - SV Preußen 07 0:3 (0:1)

Maik Küchler war der überragende Spieler beim 3:0-Sieg des Fußball-A-Ligisten SV Preußen Lünen in Wickede. Mit dem Erfolg zogen die Preußen an der Westfalia-Reserve vorbei auf Rang sechs. „Ein verdienter Sieg. Auch in der Höhe“, befand Trainer Klaus Ruhoff. Die Teams boten im ersten Durchgang einen Sommerkick. Der Gast war allerdings die agilere Mannschaft. Das wurde belohnt. Ein langer Abschlag Kevin Glaaps landete bei Maik Frenzel, der bediente Küchler – 1:0 für den SVP (39.).

Nach der Pause entschied der Unparteiische nach einem Einsteigen Ilesanmi Ojos im Strafraum auf Foulelfmeter. „Das haben wir anders gesehen“, so Ruhoff. Glaap war es egal, er parierte den Foulelfmeter. Das gab dem Gast einen Schub, fortan bestimmten die Horstmarer das Geschehen. Ein Ball von Joe Leese senkte sich auf die Latte, Küchler machte es in der 70. Minute genauer. Lukas Kleine-Bernink entschied auf Küchlers Vorarbeit die Begegnung sechs Minuten später mit dem 3:0. 

TEAM UND TORE SVP: Glaap - Leese, Schulz, Kleine-Bernink, Ojo, Küchler, Frenzel, Püntmann, Woestmann (60. S. Serges), Eilers (60. Meier), D. SergesTore: 0:1 Küchler (39.), 0:2 Küchler (70.), 0:3 Kleine-Bernink (76.)Bes. Vorkommnisse: Glaap hält einen Foulelfmeter (48.)

Kreisliga A 2 Unna/Hamm

SuS Oberaden - SG Massen 2:4 (1:1)

Der SuS Oberaden, Schlusslicht der Fußball-A-Liga, hat am Sonntag gegen das beste Rückrundenteam gut mitgehalten. Die Partie gegen die SG Massen ging allerdings 2:4 verloren. Der SuS fühlte sich vom Unparteiischen benachteiligt. Mit einem anderen Schiedsrichter holen wir mindestens einen Punkt“, sagte Oberadens Trainer Michael Pannicke. „Wir haben ein Riesenspiel gemacht.“

Den frühen Rückstand hätte Elmin Joldic bereits nach 25 Minuten ausgleichen können. Er verschoss aber einen Strafstoß. Einige Minuten später traf er dennoch zum 1:1. Die Gäste gingen nach der Pause per Elfmeter erneut in Führung. „Vorher gab es eine klare Abseitsposition“, sagte Pannicke. Auch das 1:4 fiel nach einem Strafstoß. „Das Foul war außerhalb“, so Oberadens Coach. Nach einem Schuss von Tino Köhler sah er den Ball zudem hinter der Linie. „Auch andere gute Situationen wurden uns einfach abgepfiffen“, so Pannicke, der bei acht Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz noch nicht ans Aufgeben denkt: „Bis zum letzten Tag werden wir kämpfen.“ 

TEAM UND TORE SuS: Kellermann - Triller, Tobio Lemos, Kirchner (46. Mayanovic), S. Golly, Sarica (82. Schubert), Liebezeit, Zirwes, Köhler, Halilovic, JoldicTore: 0:1 (10.), 1:1 Joldic (36.), 1:2 (53., Elfmeter), 1:3 (65.), 1:4 (68., Elfmeter), 2:4 Tobio Lemos (70.)Bes. Vorkommnisse: Joldic verschießt Foulelfmeter (25.)

BSV Heeren - Westfalia Wethmar U23 1:6 (0:4)

Der Titelkampf in der Fußball-Kreisliga A 2 Unna/Hamm ist fortan nur noch ein Zweikampf. Wethmars U23 hat die Tabellenführung gestern mit einem 6:1 beim Tabellenzwölften BSV Heeren verteidigt. Zugleich gewann der Tabellenzweite Holzwickeder SC II 2:1 beim Dritten TSC Kamen. Holzwickede liegt einen Punkt hinter Wethmar, Kamen jetzt sieben Punkte.

Von Beginn an ließ der Favorit in Heeren nichts anbrennen. Eine Ecke von Thomas Sajonz köpfte Bastian Quiering, Leihgabe aus dem Bezirksliga-Team, zur frühen Führung ein (7.). Julian Helmus erzwang zehn Minuten später ein Heerener Eigentor zum 2:0. Das 3:0 durch Lennard Langenkämper, wieder nach einer Sajonz-Ecke, war schon die Vorentscheidung (28.). Kai Schinck legte auf Vorarbeit von Max Hane nach (32.). Die U23 ließ es anschließend etwas ruhiger angehen, nahm nach einer Stunde aber wieder Fahrt auf. Niklas Lohölter traf Sekunden nach seiner Einwechslung, Langenkämper nach einer Hane-Ecke. In der Nachspielzeit kam Heeren zum 1:6. „Wir hatten von Beginn an die nötige Ruhe“, sagte Wethmars Trainer Simon Erling.

TEAM UND TORE TWW: Wagner - Strecker, Sajonz, Langenkämper, Hane (76. Podszuck), Klink, Evermann, Quiering, Helmus (78. Ciernioch), Schinck (62. N. Lohölter), A. LohölterTore: 0:1 Quiering (7.), 0:2 (17., Eigentor), 0:3 Langenkämper (28.), 0:4 Schinck (32.), 0:5 N. Lohölter (62.), 0:6 Langenkämper (68.), 1:6 (90.+2)

TuS Niederaden - SuS Lünern 8:0 (1:0)

Hoch gewonnen, aber nicht gut gespielt: So lautete die Bilanz von Niederadens Trainer Christian Koch nach dem klaren 8:0-Sieg in der Fußball-A-Liga über den Vorletzten Lünern. Lünern trat ohne Ersatzspieler an. Das Rumpfteam der Gäste stand zunächst sehr tief. Niederaden, das eher als Kontermannschaft bekannt ist, tat sich schwer das Spiel zu machen. Patrick Neumann knackte nach gut einer halben Stunde die Mauer der Gäste und erzielte den längst fälligen Führungstreffer.

Nach dem Seitenwechsel traf Maurice Althoff schnell zum 2:0. Danach boten die Gäste, die konditionell immer mehr abbauten, dem TuS Räume an. Niederaden nutzte dies und kam locker zu weiteren Treffern. Rautert, Neumann und wiederum Althoff schraubten das Ergebnis auf 5:0. Damit aber noch nicht genug. Rautert und Katlun legten innerhalb von zwei Minuten zwei weitere Treffer nach. Den Schlusspunkt setzte erneut Althoff mit seinem dritten Treffer. „Das war kein gutes Spiel. Das Ergebnis ist in Ordnung“, so Christian Koch.

TEAM UND TORE TuS: Möller - Neus, Hilgert, Rautert, Neumann, F. Hans, Schmidt (30. Williamson/70. Gotthardt), D. Hans, Kowalski, Schulze Beckinghausen, Thomala ((39. Althoff)Tore: 1:0 Neumann (27.), 2:0 Althoff (55.), 3:0 Rautert (60.), 4:0 Neumann (63.), 5:0 Althoff (70.), 6:0 Rautert (71.), 7:0 Katlun (73.), 8:0 Althoff (75.)

GS Cappenberg - SSV Mühlhausen U23 3:1 (2:0)

Grün-Schwarz Cappenberg hat mit dem 3:1 gegen den Tabellenelften Mühlhausen II Rang sechs der Fußball-A-Liga gefestigt. Es war der fünfte Cappenberger Sieg in Folge. „Ich muss Mühlhausen meinen Respekt zollen. Die haben ein gutes Spiel gemacht“, sage Cappenbergs Trainer Patrick Osmolski nach der Partie. Die Dose öffnete Maximilian Zocher: Nach Tom Zentgrafs Pass brachte Zocher den Ball aus einem nahezu unmöglichen Winkel auf das Tor – Torwart Moritz Schaffeld konnte den Ball nur noch ins eigene Tor abwehren.

Zehn Minuten später spekulierte Tim Jesella: Er fing einen Pass aus der Abwehr ab und schloss unten links zum 2:0 ab. Sofort nach der Halbzeit wurde Maximilian Kneip im Strafraum zu Fall gebracht – den Strafstoß verwandelte Jesella zum 3:0 (47.). Cappenberg schaltete im Anschluss zwei Gänge zurück. „Wir haben uns zu sicher gefühlt“, sagte Cappenbergs Daniel Eroglu. Tobias Böcker leitete mit einem Fehlpass den Gegentreffer ein (73.). Beide Teams hatten noch gute Chancen, aber es blieb am Ende beim 3:1. 

TEAM UND TORE GSC: Grenigloh - Eroglu, Jesella, Böcker, Gehrmann, Pestinger, Kneip (68. D. Hügemann), Boldt, L. Hügemann, Zentgraf (81. Osmolski), ZocherTore: 1:0 Zocher (28.), 2:0 Jesella (38.), 3:0 Jesella (47., Foulelfmeter), 3:1 (73.) 

Lesen Sie jetzt