BVB II schlägt Preußen im Derby

Fußball-Kreisliga A

Die Aufholjagd des SV Preußen Lünen gegen die BVB-Reserve war nicht von Erfolg gekrönt. Der BV Lünen erwischte einen schwarzen Tag, und Westfalia Wethmar siegte sicher gegen den PSV Bork. Diese und alle anderen Spielberichte der A-Liga gibt es hier im Überblick.

LÜNEN

von Von Marco Winkler, Carina Püntmann und Steven Roch

, 09.10.2011, 17:45 Uhr / Lesedauer: 3 min
BVB II schlägt Preußen im Derby

TEAMS UND TORE
SVP: Martin Gorny – Dietrich Grass (46. Holger Branse), Dustin Nowak (46. Kevin Glaap), Sinan Kaya, Lukas Fluder (72. Ahmet Isik), Tom Meier, Dustin Serges, Tim Wiggers, Simon Serges, Marius Mantei, Maik Garcia Rodriguez – Trainer: Holger Branse.
BVB: Sven Pander – Yannic Vinken, Michael Pella, Arkadij Daunhauer, Andreas Türpe, Christian Sawatzki, Philipp Scheuren, Manuel Orgelmacher (88. Kai Finke), Remi Bischof (60. Sven Felithan), Patrick Aßmann, Oliver Szewcyk (89. Patrick Reeb) – Trainer: Thorsten Heimann.
Tore: 0:1 Szewcyk (3.), 0:2, 0:3 beide Bischof (14., 27.), 1:3 Mantei (31.), 2:3 D. Serges (77.)

TEAMS UND TORE
SVP: Martin Gorny – Dietrich Grass (46. Holger Branse), Dustin Nowak (46. Kevin Glaap), Sinan Kaya, Lukas Fluder (72. Ahmet Isik), Tom Meier, Dustin Serges, Tim Wiggers, Simon Serges, Marius Mantei, Maik Garcia Rodriguez – Trainer: Holger Branse.
BVB: Sven Pander – Yannic Vinken, Michael Pella, Arkadij Daunhauer, Andreas Türpe, Christian Sawatzki, Philipp Scheuren, Manuel Orgelmacher (88. Kai Finke), Remi Bischof (60. Sven Felithan), Patrick Aßmann, Oliver Szewcyk (89. Patrick Reeb) – Trainer: Thorsten Heimann.
Tore: 0:1 Szewcyk (3.), 0:2, 0:3 beide Bischof (14., 27.), 1:3 Mantei (31.), 2:3 D. Serges (77.)

Auch im achten Spiel siegten die Süder, wenn auch glücklich. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte gab Sharri besonders in der ersten Viertelstunde Gas, ging zurecht in Führung (5.). „Davor habe ich gewarnt“, so Coach Andreas Roch. Oliver Hilkenbach glich per Freistoß aus (17.). Nach dem Wechsel köpfte Erkut Taskion nach weiteren Hilkenbach-Freistoß zur Führung (60.). Danach machte der Gastgeber ordentlich Druck. VfB-Keeper Jörg Lemke hielt den Sieg fest. „Nachdem meine Tochter mir meine Kette mit dem Ehering brachte, fiel prompt der Ausgleich“, freute sich Roch über das wiedergekehrte Glück.

TEAM UND TORE
VfB: Jörg Lemke – Patrick Klink, Michael Steinhofer, Rene Ciecierski, Victor Maly, Matthias Klemt, Daniel Skubich (82. Steffen Bittner), Christopher Weis, Oliver Hilkenbach (81. Christian Kersting), Erkut Taskin (83. Aykut Isik) – Trainer: Andreas Roch
Tore: 1:0 (5.), 1:1 Hilkenbach (17.), 1:2 Taskin (60.)

Gahmen knüpfte dem Aufstiegsfavoriten einen wichtigen Zähler ab. Dabei präsentierte sich die SG mannschaftlich geschlossen stark. In Halbzeit eins aber geriet Gahmen in der 27. Minute in Rückstand. Der Gastgeber erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0. In Halbzeit zwei nutzte Gahmen seine vielen Torchancen endlich aus: Bayrakli verkürzte auf 1:2. Nur wenig später machte Halilovic mit seinem Treffer zum 2:2 den Punktgewinn perfekt.

TEAM UND TORE
SGG: Emre Ekici – Huseyin Ekici, Onur Bilginer, Umut Soru, Ramazan Sari, Merdan Serin (46. Admir Berisha), Bayrak Lokman, Ersin Ekis, Akin Bayrakli, Philipp Westhoff (85. Arslan Aslan), Cengiz Candan (85. Westhoff) – Trainer: Milan Mikuljanac.
Tore: 1:0 (27.), 2:0 (39.), 2:1 Bayrakli (70.), 2:2 Halilovic (72.)

Der BV Lünen präsentierte sich nach den zuletzt starken Wochen dieses Mal schwach. „Ich habe meine Mannschaft nicht wiedererkannt“, ärgerte sich Trainer Voigt. Der BV 05 geriet schon nach 20 Minuten in Rückstand. „Das Gegentor fiel aus dem Nichts. Da laufen wir uns gegenseitig um“, ärgerte sich Voigt. Kurz nach der Pause glich Schmale per Foulelfmeter aus. Doch nach nur 120 Sekunden ging Hannibal wieder in Front, machte den Sieg mit dem Treffer zum 3:1 perfekt.

TEAM UND TORE
BV 05: Bastian Wieling – Benedikt Schild, Thomas Kwiatkowski, Andreas Koll (52. Kamil Jablonski), Slavomir Skrzekowski, Marco Marzischewski (64. Alexander Iskakov), Juri Buch (80. Oktawian Surmiak), Philipp Bischoff, Enrico Kottlewski, Marcel Schmale, Marco Prates – Trainer: Thomas Voigt
Tore: 0:1 (20.), 1:1 FE Schmale (48.), 1:2 (49.), 1:3 (51.)

 

Auch in diesem Spiel setzte es eine deutliche Niederlage für den SVP II. Trotzdem war der Sportliche Berater Peter Serges nicht ganz unzufrieden. „Man hat zwar gesehen, dass wir noch viel Arbeit in der Defensive vor uns haben, trotzdem waren auch gute Ansätze dabei.“

TEAM UND TORE
SVP:  Thorsten Rudel – Tim Grziwa, Michael Umbach, Stefan Ahland (46. Marcus Helmers), Heiko Janson, Andre Frank (46. Andre Frank), Leon Vosgröne, Sascha Welski, Marco Kruse, Thorsten Bals (75. Daniel Tappe), Andre Bretländer – Trainer: Edwin Gapinski
Tore: 0:1 (1.), 0:2 (5.), 0:3 (15.), 0:4 (17.), 1:4 Vosgröne (28.), 1:5 (36.), 1:6 (65.), 1:7 (80.), 1:8 (90.) – Bes.: Rudel hält FE (60.)

Das war eine verdiente Niederlage für Niederaden. Die Blau-Weißen fanden einfach nicht ins Spiel. „Lünern war aggressiver, galliger als wir“, berichtete Trainer Sobol. In der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren ein wenig besser, doch das unglückliche 0:2 war die Vorentscheidung. Dabei schoss Möller unnötig seinen Gegenspieler an. Nur eine Minute später gelang Lünern die Entscheidung. „Der SuS war einfach cleverer. Man hat gesehen, dass wir noch eine Menge lernen müssen“, bilanzierte Sobol.

TEAM UND TORE
TuSN:  Marcel Möller – Christian Neus, Steffen Leismann, Julian Sawatzki (41. Tim Gotthardt), Daniel Baumgardt, Florian Hans, Dean Williamsson (68. Clemens Funke), Damian Golombek, Sascha Liebezeit, Dominik Hans, Khaled Ajob (46. Christian Koch) – Trainer: Erik Sobol
Tore: 0:1 (29.), 0:2 (67.), 0:3 (68.), 0:4 (80.), 1:4 Leismann (86.)

Der SuS setzte seinen Aufwärtstrend fort. Direkt zu Beginn sorgte Abwehrspieler Block für die Führung. Er hämmerte eine abgewehrte Ecke in die Maschen. Rumpf hätte nur kurze Zeit später erhöhen können, doch sein Schuss wurde auf der Linie gerettet. Danach gelang es Oberaden nicht mehr, sich klare Chancen zu erspielen. Dies änderte im zweiten Durchgang, als Rumpf nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:0 traf. Nach einer sehenswerten Kombination sorgte Block schließlich für die Vorentscheidung. Heeren revanchierte sich mit dem Ehrentreffer, ehe Gronert nach einer scharfen Hereingabe von Kocapinar den Schlusspunkt setzte.

TEAM UND TORE
SuS: Jens Lassak – Andreas Kallenbach, Andreas Triller (60. Johannes Potthoff), Dennis Block, Andreas Rumpf, Pascal Hirsch, Nadir Kocapinar, Kevin Rothe (86. Abdul Hasan), Bastian Sudhaus, Benjamin Weihrich, Ufuk Türkkan (69. Bastian Gronert)
Trainer: Frank Lewandowski – Tore: 0:1 Block (3.), 0:2 Rumpf (53.), 0:3 Block (73.), 1:3 (76.), 1:4 Gronert (83.)

 

 

In der ersten Hälfte zeigte Alstedde eine sehr schwache Partie. Jeder BWA-Akteur spielte für sich. Alstedde lief nicht als Mannschaft auf. Es gab nur Ballverluste und Fehlpässe, die Ottmarsbocholt nutzte und dadurch fünf Tore erzielte. In der zweiten Hälfte kam BWA besser ins Spiel und kam auch zu einem Anschlusstreffer durch Studnicka, der aber nicht viel bewirkte. „Heute hat man nichts vom Fußball gesehen. Es war ein sehr schlechtes Spiel von uns“ so Co-Trainer Thomas Audehm.

Michael Rockel – Ersin Acigöz, David Littmann, Kevin Schlunke (46. Dennis Holweg), Philipp Grundmann (71.Fabian Holtze), Hakan Kula, Robin Paarmann, Mario Stoijak (46. Cihan Akbayrak), Ünal Mert, Kai Püntmann, Chris Studnicka –

Andreas Bolst.

1:0 (15.), 2:0 (18.), 3:0 (22.), 4:0 (30.), 5:0 (45.), 5:1 Studnicka (51.), 5:2 Mert (70.)

2 Mal Ottmarsbochholt (60./88. wegen Foulspiels), Mert (88./Meckerns)

In der ersten Hälfte zeigte der TWW ein sehr gutes Spiel und machte Druck nach vorne. Der PSV kam nicht so richtig ins Spiel und hatte auch kaum Chancen. Am Ende der ersten Halbzeit machte Wethmar noch mehr Druck, doch belohnte sich nicht. Mitte der zweiten Hälfte schafften die Grün-Weißen endlich das erlösende 1:0 durch Fasse (66.). Am Ende der zweiten Hälfte gelang Wagner ein Doppelpack (80.), (88.). Der Anschlusstreffer des PSV, mit den Ex-Lünern Dennis Markowski, Raphael Breetzke und Sina Habibivand half nicht mehr. „Es war eine gute Mannschaftsleistung“, so Spielertrainer Alexander Lüggert.

TEAM UND TORE
TWW: Philipp Grenigloh – Simon Fasse (75. Dennis Anderson), Hüseyin Bulut, Tobias Fröhling, Julian Helmus, Moritz Albrecht, Benjamin Fasse (88. Bayram Eser), Alexander Lüggert, Rafael Felsberg, Tim Hempelmann (70. Thomas Sajonz), Dennis Wagner – Spielertrainer: Alexander Lüggert.
Tore: 1:0 Fasse (66.), 2:0 Wagner (75.), 2:1 (80.), 3:1 Wagner (88.)

Lesen Sie jetzt