Cody de Grood zittert mit der US-Elf

Fußball-WM in Brasilien

Die Fußball-Nationalmannschaft der USA spielt ein bislang überraschend starkes Turnier in Brasilien. Am Donnerstag kommt es zur Entscheidung um den Einzug ins Achtelfinale – ausgerechnet gegen die deutsche Elf. In Riverside im US-Staat Kalifornien wird Cody de Grood, bis vor wenigen Wochen für Westfalia Wethmar am Ball, mit den US-Boys zittern.

LÜNEN

, 25.06.2014, 12:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Westfalia Wethmars Neuzugang aus den USA, Cody de Grood, ließt am neuen Kunstrasenplatz bekannte Wahlslogans aus der Heimat und glaubt an den Aufstieg seines neuen Teams in die Bezirksliga.

Westfalia Wethmars Neuzugang aus den USA, Cody de Grood, ließt am neuen Kunstrasenplatz bekannte Wahlslogans aus der Heimat und glaubt an den Aufstieg seines neuen Teams in die Bezirksliga.

Sie wurde in eine wirklich harte Gruppe gelost mit großen und talentierten Mannschaften. Das US-Team hat aber einen enormen Willen und Kampfbereitschaft.

Das ist ein mächtiger Gegner mit einer überaus starken Mannschaft. Findet Deutschland den Rhythmus, kann es nahezu jeden Gegner der Welt schlagen. Die USA sind Außenseiter. Aber sie werden 100 Prozent geben, dann ist alles möglich.

Die Auslosung sprach schon gegen sie. Der Spielstil hat sich aber entwickelt, seitdem Jürgen Klinsmann verantwortlich ist. Es ist schwer zu sagen, was möglich ist. Überstehen sie heute aber die Gruppenphase, kann das Momentum sie noch sehr weit tragen.

Alle Spieler arbeiten hart, sie spielen mit Herz und Stolz. Die Mannschaft mag es, schnelle Bälle in die Spitze zu spielen, um immer wieder Konter zu fahren. Das hat ihr schon geholfen im Turnierverlauf. Schwächen gab es meiner Meinung nach schon immer im Defensivverbund. Allerdings waren auf dem Weg zur WM auch hier schon Fortschritte erkennbar.

Ich halte ihn für einen guten Coach. Er vermittelt einen guten Stil und bringt viel Erfahrung als Spieler und Trainer mit. Klinsmann hat bereits viele positive Veränderungen herbei geführt.

Ich bin mit unserem Trainer Alex Lüggert und der Mannschaft ständig in Gesprächen. Es kann tatsächlich sein, dass ich für die kommende Spielzeit zurückkehre. Es steht aber noch nicht fest – wir werden sehen.

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt