Das ist der 47-Tore-Mann, auf den der VfB Lünen trifft

mlzVfB Lünen

41 Treffer reichten Murat Büyükdere zum Gewinn der Lüner RN-Torjägerkanone - eine echte Hausnummer. Bei VfB-Gegner Türkspor Dortmund ragt ein Spieler allerdings noch mehr heraus.

Dortmund

, 29.05.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn der VfB Lünen am Mittwoch in der Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga auf Türkspor Dortmund trifft, steht ihnen die geballte Offensivkraft der Dortmunder gegenüber. Alihan Kurgan, Samir Zulfic und Osman Kumac spielten in der Vergangenheit alle in Lünen und bringen es zusammen auf 51 Saisontore.

Jetzt lesen

Das mögliche große Problem: Selbst wenn die Süder das Trio in den Griff bekommen, hat Türkspor einen Spieler auf dem Platz, der alleine beinahe genauso viele Treffer erzielt hat.

Jetzt lesen

47 Mal traf Ozan Bektas in der abgelaufenen Saison für Türkspor. Das reicht natürlich zum Gewinn der Torjägerkanone in der Dortmunder Kreisliga A1 - mit 18 Toren Vorsprung.

Türkspor hat Ambitionen, höher zu spielen

„Jede Mannschaft hat gute und schlechte Tage. Wir haben viele gute Tage erwischt“, sagt Bektas nüchtern. Deswegen hätten er und seine Teamkollegen es auch verdient, in der Relegation zu spielen. „Unsere Ambitionen sind es natürlich, höher zu spielen. Jeder gibt 110 Prozent“, so Bektas.

Seinen Teamkollegen - um ihn herum wirbeln Kurgan, Zulfic und Kumac - spricht er ein Lob aus. „47 Tore wären ohne mein Team natürlich nicht möglich gewesen. Da haben die einen großen Anteil dran, jeder einzelne. Teamgeist wird bei uns groß geschrieben“, sagt er. Kumac, Bektas, Kurgan und Zulfic gegen Lünens Gehrmann, Wagner, Küchler sowie Schulze Weiling - es könnte doch das Duell der Kreisliga-Ballermänner werden.

Lesen Sie jetzt