Dennis Gerleve hat einen neuen Klub gefunden und spielt im nächsten Jahr mindestens eine Liga höher

mlzFußball

Dennis Gerleve macht im Sommer beim B-Ligisten BV Lünen Schluss. Der 35-jährige Defensivspieler hat noch einmal eine neue Aufgabe gesucht - und jetzt auch gefunden.

Lünen, Alstedde

, 06.03.2020, 12:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dennis Gerleve spielt ab Sommer mindestens eine Liga höher. Aktuell ist der 35-Jährige noch Spielertrainer beim Fußball-B-Ligisten BV Lünen. Die Geister verlässt Gerleve nach vier Jahren - und schließt sich einem aktuellen A-Ligisten an.

In der kommenden Saison wird Dennis Gerleve seine Trikotfarben behalten. Der Spielertrainer des BV05, dessen Vereinsfarben Blau und Weiß sind, schließt sich nämlich dem A-Liga-Spitzenreiter BW Alstedde an. Das verkündete Benedikt Kuhne, Sportlicher Leiter der Alstedder.

Jetzt lesen

„Ich kenne Dennis schon lange. Wir sind gut befreundet und haben auch schon beim Lüner SV zusammengespielt. Außerdem kennt Dennis auch andere Spieler von uns wie Philipp Herder, Mario Lindner oder Daniel Klaschik. Zudem spielt sein Sohn bei uns in der Jugend. Daher ist Dennis sowieso öfter bei uns am Platz“, sagt Kuhne, der für Gerleve ab Sommer eine spezielle Aufgabe hat.

Freuen sich auf Neuzugang Dennis Gerleve (M.): Benedikt Kuhne, Sportlicher Leiter von BW Alstedde (l.) und Trainer Tim Hermes (r.).

Freuen sich auf Neuzugang Dennis Gerleve (M.): Benedikt Kuhne, Sportlicher Leiter von BW Alstedde (l.) und Trainer Tim Hermes (r.). © BW Alstedde

„Er wird mit ins Trainerteam einsteigen, wird spielender Co-Trainer“, sagt Kuhne. Damit wird aus dem Alstedder Duo ein BWA-Dreiergespann, bestehend aus Chefcoach Tim Hermes und den beiden Co-Trainern Thomas Westrup und eben Gerleve.

Jetzt lesen

Auf dem Platz solle Gerleve dann allen voran die jungen Spieler der Alstedder führen und pushen. Gerleve ist für die Innenverteidigung geplant - als Ersatz für Andreas Rumpf, der im Sommer aufhören wird. „Er hat super hoch gespielt. Ob das in Holzwickede, beim LSV oder in Nordkirchen war. Er ist ein würdiger Nachfolger in der Verteidigung“, sagt Kuhne, der von guten Gesprächen zwischen ihm und Gerleve spricht.

Jetzt lesen

Gerleves Aussagen zum Wechsel nach Alstedde decken sich mit Kuhnes Beschreibungen. „Alstedde ist für mich eines der spannendsten Projekte in Lünen. Der Verein ist auf einem sehr guten Weg - auch was die Jugend betrifft. Die Infrastruktur und das ganze Drumherum haben mich überzeugt“, begründet Gerleve seinen Wechsel zum Noch-A-Ligisten.

Zwar habe der 35-Jährige mehrere Angebote gehabt, doch war für ihn recht schnell klar, dass er sich der Mannschaft vom Heikenberg anschließen wolle. Mit dem BV Lünen wolle Gerleve nun die Saison vernünftig zu Ende spielen. „Wir wollen immer noch mindestens Zweiter werden, auch wenn es schwer wird“, sagt Gerleve. Am kommenden Sonntag spielt der BV05 II gegen den SV Brackel II (13 Uhr, Moltkestraße 101, Lünen).

Lesen Sie jetzt