Derby am Tabellenende - alle Vorschauen

Fußball-Kreisligen A

In der zweiten Staffel der Dortmunder Kreisliga A kommt es zum Derby zwischen den beiden schlecht gestarteten Teams vom VfB Lünen und der Reserve des BV Brambauer. Auch in Kreisliga Lüdinghausen kommt es zu einem Lokalduell. Alle Vorschauen finden Sie hier in der Übersicht.

LÜNEN

, 12.09.2014, 13:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Derby am Tabellenende - alle Vorschauen

Beide Mannschaften erwischten keinen guten Saisonstart. Die Süder stehen mit einem Punkt auf Platz 14, der BVB II ist mit null Zählern das Schlusslicht der Liga. Beide Mannschaften stehen mit dem Rücken zur Wand, wollen unbedingt punkten. Die Süder wollen ihren Heimbonus nutzen und in ihrem ersten Derby dieser Saison erfolgreich sein. Brambauer II verlor bereits ein Lüner Duell, zuletzt gegen den SV Preußen Lünen mit 0:1. Das Team um Coach Thorsten Nitsche will alles daran setzen, die ersten Punkte einzufahren. Beim VfB 08 sind Gehrmann, Mantei und Christal angeschlagen. Aus dem Urlaub sind Grass und Drews zurück. Beim BVB II ist Szewcyk im Urlaub. Sturmat wird weiterhin fehlen. Angeschlagen aber einsatzbereit, ist Burma.

Der SVP ist auf einem aufsteigenden Ast, fuhr zuletzt zwei Siege ein und will den dritten nachlegen. Das Team trifft auf einen Aufsteiger, der bisher noch ohne Punkt ist. „Ein Sieg zu Hause ist Pflicht“, fordert Coach Klaus Ruhoff. Personell sieht es hervorragend aus, alle Spieler sind an Bord. Ruhoff hat die Qual der Wahl.  

Nach dem 6:3-Sieg im Lokalderby will der TuS Niederaden nachlegen. „Ob es ein Befreiungsschlag für uns war, wird sich zeigen“, so Coach Christian Rixe. Der Gegner aus Billmerich steht mit null Punkten auf dem letzten Platz. Gigla und Florian Hans sind wieder an Bord. Die Einsätze von Funke und Peternell sind allerdings noch fraglich.

Nach dem Derby-Dämpfer in Niederaden will sich Wethmars U23 wieder von seiner guten Seite zeigen. Lünern läuft mit erst einem Punkt den eigenen Zielen schon hinterher. U23-Trainer Erling fehlen sein Bruder Lukas, Robin Möller, René Meyerhofer, Dominik Heinrich, Robert Kittel und Simon Rath. „Es wird Veränderungen in der Startelf geben“, kündigt der Trainer an.

Nach der ärgerlichen Niederlage zuletzt will Alstedde wieder in die Erfolgsspur zurück. „Wir wissen aber, dass es kein Selbstläufer wird“, so Coach Kadir Kaya. Gegner Südkirchen startete schwach in die Saison, holte bisher nur einen Punkt. Personell sieht es hervorragend aus. Alle Spieler sind an Bord.

Derby-Zeit! Grün-Schwarz Cappenberg muss bei der SG Selm antreten, die bisher alle ihre Spiele gewann. Selm hat sich gut verstärkt und will um den Titel mitspielen. „Dennoch ist es ein Derby, in dem bekanntlich alles passieren kann“, so Spielertrainer Osmolski. Strecke, Knop, Schneider, Jesella und Ressemann fehlen. Die Einsätze von Pestinger, Gehrmann, Wissmann und Osmolski sind fraglich.

Lesen Sie jetzt