Deutsches Team mit 21:22 im letzten WM-Test in Lünen

Korfball

Die deutsche Korfball-Nationalmannschaft fliegt mit einer knappen Niederlage im Gepäck am Sonntagabend zur Weltmeisterschaft nach China. Gegen die U19-Auswahl des niederländischen Distrikts Oost gab es in Lünen zum Abschluss der Vorbereitung ein 21:22.

LÜNEN

23.10.2011, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deutsches Team mit 21:22 im letzten WM-Test in Lünen

Im ersten Abschnitt fehlten der Equipe des Deutschen Turnerbundes (DTB) "etwas die Konzentration und die Aggressivität", befand die Teamleitung selbst. Zwar glich Fabian Rodenbach (TuS Wesseling) in der zehnten Minute zum 3:3 aus, danach setzten sich die Holländer jedoch auf 7:4 ab. Noch einmal glich der WM-Elfte der letzten WM zum 7:7 (24.) aus, doch wieder zog die niederländische Nachwuchs-Mannschaft davon. Nach der Pause machten die Schützlinge von Hof und Kupka ihre Sache dann aber deutlich besser. Über den 11:17-Zwischenstand in der 36. Minute bliesen sie zur Aufholjagd. Vor allem Rodenbach reihte sich mit seinen Treffern immer wieder in die Liste der Korbschützen ein. So war es dann beinahe auch folgerichtig, dass der erfolgreichste Werfer an diesem Tag im deutschen Team in der vorletzten Minute mit seinem achten Korb auch den erneuten Ausgleich (21:21) erzielte.

"Leider wurden wir nicht für den Endspurt belohnt", hieß es in einer Pressemitteilung der deutschen Mannschaft. 20 Sekunden vor Spielende markierten die Holländer mit einem Strafwurf den Siegtreffer. Dennoch: "Die zweite Halbzeit lässt auf gute Ergebnisse in China hoffen." Katharina Holtkotte (KV Adler Rauxel) war mit drei Körben die erfolgreichste Werferin unter den fünf Spielern aus Castrop-Rauxel im 16-köpfigen DTB-Kader. Das deutsche WM-Aufgebot fliegt am Sonntagabend um 18.35 Uhr vom Flughafen Frankfurt/Main nach China - zunächst nach Nanjing. Von dort aus geht es weiter in den WM-Ort Shaoxing.

Lesen Sie jetzt