Die Lüner Fußballer starten in das Meisterschaftschaftsjahr 2020

Fußball

Die Winterpause ist vorbei, ab jetzt tobt der Kampf um den frenetisch gefeierten Aufstieg oder gegen den bitteren Abstieg. Die Lüner Fußballer kehren in den Liga-Spielbetrieb zurück.

von Timo Janisch, Niklas Dvorak

Lünen

, 14.02.2020, 14:05 Uhr / Lesedauer: 3 min
Die Lüner Fußballer starten in das Meisterschaftschaftsjahr 2020

Gelingt Gahmens Kadir Koc und Alsteddes Aslan Arslan eine erfolgreiche Rückkehr in den Liga-Alltag? © Patrick Schröer

Der erste Liga-Spieltag des Jahres 2020 hält gleich einige interessante Spiele parat. Wie schlägt sich der BV Brambauer bei Liga-Primus Türkspor Dortmund? Schafft es die SG Gahmen, die Winter-Euphorie mit in das unangenehme Spiel bei den Sportfreunden Brackel zu nehmen? Und wie geht das Sechs-Punkte-Spiel des TuS Westfalia Wethmar aus?

Jetzt lesen

Bezirksliga 8

Türkspor – BV Brambauer

Lage: BVB-Trainer Jascha Keller spricht nicht umsonst von der „absoluten Übermannschaft“. Seiner Meinung nach geht der Aufstieg nur über Türkspor, die laut Keller auf dem Weg dahin kaum noch Punkte liegen lassen werden. „David gegen Goliath“, so Keller.

Personal: Marcel Bieber, Joachim Coers, Mark Fluder, Florian Kemna, Marvin Mainoo-Boakye und Christoph Krziwanek fallen sicher aus.

Termin: Sonntag, 15 Uhr, Westerholz 51, Dortmund

Redaktionstipp: 4:0

Wethmar – VfL Kemminghausen

Lage: Für Wethmar (15., 10 Punkte) zählt es nun. Nach dem Teil-Umbruch im Winter wartet auf die Koch-Elf gleich eine Art Sechs-Punkte-Spiel. Ein Sieg gegen den Tabellenzwölften Kemminghausen (18 Punkte) wäre enorm wichtig für das Unternehmen Klassenerhalt.

Personal: Lukas Nagel (Urlaub) und die beiden langzeitverletzten Bastian Quiering und Alexander Podszuck fallen aus.

Termin: Sonntag, 15.15 Uhr, Wehrenboldstraße, Lünen

Redaktionstipp: 2:1

Jetzt lesen

Lüner SV II – TuS Eichlinghofen

Lage: Die sieben Punkten aus 17 Spielen zeigen klar: Die LSV-Reserve ist der klare Favorit auf den Abstieg in die Kreisliga A. Seit Ende Oktober ist die Mannschaft nicht konkurrenzfähig. Das einzige Winter-Testspiel ging mit 1:11 gegen A-Ligist Ay Yildiz Derne verloren.

Personal: Am Freitag war kein Verantwortlicher des Lüner SV II für personelle Auskünfte zu erreichen.

Termin: Sonntag, 15 Uhr, Schwansbeller Weg 7a, Lünen

Redaktionstipp: 0:3

Kreisliga A2 Dortmund

BW Alstedde – BSV Schüren II

Lage: Für die Alstedder geht es darum, die Tabellenführung weiter auszubauen. „Jeder in der Mannschaft freut sich, dass es endlich wieder losgeht. Mit Schüren erwartet uns ein Gegner, der mitten im Abstiegskampf steckt. Vom Tabellenplatz her sind wir der klare Favorit, aber das ist mir vollkommen egal. Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren“, sagt BWA-Coach Tim Hermes.

Personal: Bis auf die Langzeitverletzten sind alle an Board.

Termin: Sonntag, 17.30 Uhr, Am Heikenberg 20, Lünen

Redaktionstipp: 5:0

Jetzt lesen

SF Brackel – SG Gahmen

Lage: Die tollen Hallen-Auftritte, hochkarätige Neuzugänge, überzeugende Testspiele – all das zählt nun nicht mehr für die SG Gahmen. Gegen die SF Brackel, die als Tabellenfünfter alles andere als zu unterschätzen sind, muss die SGG erstmals auch in der Liga wieder liefern. Platz zwei ist das erklärte Ziel der Kara-Elf.

Personal: Ahmet Aktas, Abdullah Ergün und Tolga Dedeagili sind verletzt und fallen aus.

Termin: Sonntag, 15 Uhr, Brauksweg, Dortmund

Redaktionstipp: 2:3

Hörder SC – SV Preußen

Lage: Die Horstmarer stehen auf dem siebten Tabellenplatz und sind somit sieben Plätze vor dem Gegner Hörder SC. Mit einem Sieg bleibt der SVP an den oberen Tabellenrängen dran. Im Hinspiel setzten sich die Horstmarer mit 8:2 durch. Maik Frenzel traf viermal für seine Farben ins Schwarze. „Das Hinspiel hat wenig Aussagekraft. Es wird Sonntag keine leichte Aufgabe. Der HSC hat sich viel vorgenommen. Wir wollen die drei Punkte holen und brauchen eine gute Tagesform am Sonntag“, so SVP-Trainer Stefan Urban.

Personal: Bei den Horstmarern stehen alle Spieler zur Verfügung.

Termin: Sonntag, 15 Uhr, Hüttenhospitalstraße, Dortmund

Redaktionstipp: 1:4

Kreisliga A2 Unna-Hamm

BSV Heeren – Westfalia Wethmar II

Lage: Als Tabellenletzter steckt die Reserve der Westfalia mitten im Abstiegskampf. Neu-Coach Paul Mantei ist mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Das Hinspiel verloren die Wethmarer durch einen Treffer in der letzten Sekunde mit 2:3. „Wir fahren mit einer breiten Brust nach Heeren. Es wird kein Selbstläufer. Heeren ist keine leichte Aufgabe. Wir sind heiß und jeder weiß, worum es in der Rückrunde geht“, so Mantei.

Personal: Bei der Westfalia sind alle Mann an Board.

Termin: Sonntag, 15 Uhr, Heerener Straße 201, Kamen

Redaktionstipp: 2:3

Kreisliga B3 Dortmund

FC Brambauer – FC Merkur

Lage: FC Brambauer trifft auf den Tabellenletzten der Kreisliga B. Im Hinspiel gewann der FCB in einem turbulenten Spiel mit 6:3. Als Tabellenachter ist Brambauer der Favorit. „Wir nehmen keinen Gegner auf die leichte Schulter“, so FCB-Coach Baskim Gavazi.

Personal: „Wir sind genug Leute. Vielleicht haben wir nicht mehr die Qualität wie vorher, aber wir haben genügend Spieler am Sonntag“, so Gavazi.

Termin: Sonntag, 15 Uhr, Zum Karrenbusch, Lünen

Redaktionstipp: 3:1

Kreisliga B4 Dortmund

BV Lünen II – SV Körne

Lage: Das Meisterschaftsjahr 2020 startet direkt mit dem so wichtigen Heimspiel gegen den SV Körne. Ein Sieg gegen den Tabellenführer (41 Punkte) wäre enorm wichtig für den BV05 (36 Punkte), um noch um den Aufstieg mitspielen zu können. Im Hinspiel brachen die Lüner nach Führung in der Pause ein und verloren noch mit 1:4. Nicht nur deshalb wurde in der Pause an der Kondition gearbeitet.

Personal: Dennis Gerleve hat alle Mann mit an Board.

Termin: Sonntag, 13 Uhr, Moltkestraße 101, Lünen

Redaktionstipp: 2:2

Kreisliga B2 Unna-Hamm

TuS Niederaden – SuS Oberaden II

Lage: TuS Niederaden möchte wieder an die oberen Tabellenplätze herankommen. Dazu muss ein Sieg gegen den Tabellenletzten SuS Oberaden II her. „Wir wollen unbedingt die drei Punkte und uns oben festsetzen. Im Hinspiel haben wir zwei Punkte liegen gelassen“, sagt TuS-Trainer Amel Mesic, der das Heimspiel sehr gerne gewinnen möchte.

Personal: „Durch die ganzen Verletzten haben wir eine dünne Personaldecke. Einige Langzeitverletzten kommen so langsam wieder zurück ins Training, einige Spieler fallen länger aus. Aber wir werden am Sonntag eine schlagfertige Truppe auf den Platz bringen“, so Mesic.

Termin: Sonntag, 15 Uhr, Kreisstraße 10, Lünen

Redaktionstipp: 2:0

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt