Dortmund sperrt Hallen - Lüner Meisterschaft findet statt

Jugendfußball

LÜNEN Aus Kostengründen vergibt die Stadt Dortmund in diesem jahr keine Hallen für Fußballturniere. Daraufhin sagte der Kreis, auch zuständig für Lünen, alle bereits genehmigten Juniorenwettbewerbe ab. Die Lüner Jugend-Stadtmeisterschaften können aber stattfinden.

von Von Bernd Janning

, 16.10.2009, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jörg Minnerup, Fachwart Jugend-Fußball, bemüht sich um die Jugend-Stadtmeisterschaft in der Halle.

Jörg Minnerup, Fachwart Jugend-Fußball, bemüht sich um die Jugend-Stadtmeisterschaft in der Halle.

Als am Freitagmorgen Jörg Minnerup, Fachwart Jugend-Fußball und zweiter Fachwart Fußball im Stadtsportverband Lünen die Amtlichen Nachrichten des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen durchschaute, verschlug es ihn die Sprache. "Wir sollen bei der Jugend keine Hallenmeisterschaften mehr ausrichten dürfen?" fragte er sich.

In den Mitteilungen hieß es kurz und knapp für den Fußball-Kreis Dortmund, dazu gehören die meisten Lüner Klubs, unter den Stichpunkt Hallenturniere: "Für diese Saison 2009/10 werden für Hallenturniere von der Stadt Dortmund keine Hallen vergeben. Durch die Nichtvergabe von Hallen können keine Hallenturniergenehmigungen erteilt werden. Durch diesen Umstand ziehen wir alle vorläufig, erteilten Turniergenehmigungen zurück, und neue Anträge werden abgewiesen." Mit sportlichem Gruß teilte dies Turniersachbearbeiter Walter Toetz mit. Bekanntlich muss die Stadt Dortmund sparen, hat 100 Mio Schulden.Stets hoher Zuschauerzuspruch

"Walter Toetz habe ich sofort angerufen, ihm die Lage in Lünen geschildert. Wenn ich jetzt von der Stadt Lünen die Genehmigung vorlege, dass wir in unserer Stadt die Hallen wie gehabt nutzen können, können wir spielen!"

Minnerup kann nur den Kopf schütteln, wie hier mit den jungen Sportlern umgegangen wird. An den Spielen in Lünen nehmen um die 60 Mannschaften von der A-Jugend über die Minis bis zu den Mädchen teil. Mit meist über 2000 Zuschauern ist der Zuspruch gewaltig.

Lesen Sie jetzt