Drei Operationen geplant - Schlein wird von einem Spezialisten behandelt

Fußball

Der Lüner Fußballer Michael Schlein muss dreimal an seinem schwer verletzten Knie operiert werden. Was sich dramatisch anhört, ist für den Mittelfeldspieler des VfB Lünen eine gute Nachricht. "Das Wichtigste ist, dass sich der Arzt überhaupt der Problematik annimmt und mir nicht mitteilt, dass er nichts für mich tun kann", so der 33-Jährige.

LÜNEN-SÜD

von Von Marco Winkler

, 01.08.2011, 08:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei Operationen geplant - Schlein wird von einem Spezialisten behandelt

Michael Schlein (l.) blickt nach seiner schweren Verletzung optimistisch nach vorn - er hat einen Spezialisten gefunden, der ihn behandelt.

Bei den Operationen wird auch Schleins zweites Knie in Mitleidenschaft gezogen. "Der Professor muss dort Bänder oder Sehnen entnehmen", erläutert Schlein und betont: "Der Arzt meinte, dass meine Verletzung einer der schwersten sei, die er in seinem Leben gesehen hat." Trotz der düsteren Zukunft wirkt der Fußballer zuversichtlich: "Ich sehe Licht am Ende des Tunnels."

Schlein hatte sich im April 2010 nach einem Tritt seines Gegenspielers schwer verletzt. Ihm rissen sämtliche Bänder und eine Arterie. Zwischenzeitlich drohte ihm die Amputation des Unterschenkels. Möglich ist immer noch die Arbeitsunfähigkeit. In den vergangenen Monaten waren bereits acht Operationen vorgenommen worden. Trotzdem kann Schlein lediglich 100 Meter am Stück laufen.

Um die Finanzen für die Reisen nach München zu sichern, haben die Fußballer und die Tischtennis-Spieler des VfB durch Benefiz-Veranstaltungen rund 2000 Euro gesammelt. Am 26. September wird vor dem Landgericht Dortmund über das Geschehen verhandelt, denn Schlein hat seinen Gegenspieler verklagt.

Lesen Sie jetzt