Dupke schießt Wethmar zum Sieg/BVB verliert

Junioren-Fußball

Im zweiten Spiel hat die A-Jugend von Westfalia Wethmar den ersten Bezirksliga-Sieg nach dem Aufstieg eingefahren. Dominik Dupke brachte seine Mannschaft auf Siegeskurs. Die A-Jugend des BV Brambauer musste auf heimischem Platz eine Niederlage hinnehmen. Die C-Jugend des Lüner SV drehte einen Halbzeitrückstand.

LÜNEN

, 08.09.2014, 15:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Dominik Dupke (l.) traf doppelt für die Westfalia. <p></p> gold</p>

<p>Dominik Dupke (l.) traf doppelt für die Westfalia. <p></p> gold</p>

Fußball, Bezirksliga 3, A-Junioren Westfalia Wethmar - Gütersloher TV 3:2 (1:0) Trainer Amel Mesic sah am Sonntagvormittag einen verdienten Wethmarer Sieg, auch wenn es nach dem 3:0 noch einmal knapp wurde. In der ersten Hälfte war der Gastgeber klar überlegen. Nach der frühen Führung durch Dominik Dupke, der am Samstagabend noch im Senioren-Bezirksliga-Team der Westfalia auflief, verpasste es der Gastgeber nachzulegen. "Wir hätten 6:0 führen können", so Mesic. Erst nach der Pause erhöhten Dupke und Florian Podszuck auf 3:0. Wie aus dem Nichts fielen die beiden Anschlusstreffer. "Ich hatte ein Déjà-vu-Erlebnis, da unsere erste Mannschaft am Samstag ja auch ein 3:0 noch aus der Hand gegeben hatte", so Mesic. Doch sein Team brachte den Vorsprung über die Zeit.TEAM UND TOREWestfalia: Schlossarek - Kösling, Krause, Kowalski, Podszuck (73. Schmidt), Dvorak, Koczy, Rogge (90. Hartmann), Mantei, Dupke, Pella (75. Nagel)Tore: 1:0 Dupke (7.), 2:0 Dupke (47.), 3:0 Podszuck (67.), 3:1 (74.), 3:2 (83.)Bes. Vorkommnisse: Rot gegen Gütersloh wegen Schiedsrichter-Beleidigung (87.)

Der BVB kassierte im zweiten Spiel die zweite deutliche Niederlage. Schon nach neun Minuten lag Brambauer hinten. Kurz danach hatte der Gastgeber die Riesenchance zum Ausgleich - Pfosten. "Wäre der Ball drin gewesen, hätte das Spiel vielleicht einen anderen Lauf genommen", so Trainer Udo Distelmeyer. Nach zwei weiteren Gegentreffern war die Partie früh entschieden. "Kompliment an das Team, weil es sich nicht aufgegeben hat", so Distelmeyer.

Yalcin - Yigit, Erden (39. Iscan), Bayrakli, Cukur (77. Aydin), Cetin (46. Eryigit), Kurtulus, Di Carlo (46. Prieß), Güzel, Özyavuz, Vural

0:1 (9.), 0:2 (15.), 0:3 (25.), 0:4 (80.)

Der Aufsteiger steht in der Bezirksliga mit der Maximalausbeute von sechs Punkten da. Doch danach sah es lange Zeit nicht aus. Nach 26 Minuten lagen die Rot-Weißen 0:2 hinten. Das Anschlusstor per Elfmeter durch David Kirchner kurz vor Pause sicherte den Lünern alle Chancen für die zweiten 35 Minuten. Und diese nutzte der Gastgeber. Mit einer couragierten Leistung drehte der LSV das Spiel in der zweiten Hälfte verdient. Kubilay Uysal traf nach der Pause doppelt.

Mlinski - Broda, Kirchner, Bektas, Drews, Ast, Ates, Gabel, Uysal, Potthoff, Oeftger, Stüwe, Kilp (durchgewechselt)

0:1 (13.), 0:2 (26.), 1:2 Kirchner (35./Elfmeter), 2:2 Uysal (42.), 3:2 Uysal (50.), 4:2 Ast (64.)

Lesen Sie jetzt