Ehemaliger Konkurrent des Lüner SV zieht sich freiwillig aus seiner Liga zurück

Fußball

Noch in der jüngeren Vergangenheit spielten sie in der Liga gegeneinander. Dann entwickelten sich beide Teams allerdings unterschiedlich. Nun könnten sie bald wieder Gegner sein.

Lünen

, 07.07.2020, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein ehemaliger Konkurrent des Lüner SV hat sich freiwillig aus seiner Liga zurückgezogen.

Ein ehemaliger Konkurrent des Lüner SV hat sich freiwillig aus seiner Liga zurückgezogen. © Timo Janisch

Seit Montag herrscht Gewissheit: Die kommende Spielzeit in der Regionalliga West findet ohne den TuS Haltern statt. Der TuS zieht sich ein Jahr nach dem Aufstieg freiwillig aus der vierthöchsten deutschen Spielklasse zurück. Das gab der TuS am Montag bekannt.

Jetzt lesen

Die Halterner begründen ihre Entscheidung damit, dass in der kommenden Saison aufgrund der Corona-Pandemie die Regionalliga West weiterhin aufgebläht wird. Dabei handele es sich um Profi-Fußball, so der TuS in seiner Mitteilung.

Auch der Umstand, dass Haltern erneut in verschiedene Stadien ausweichen müsse, habe dabei eine Rolle gespielt. „42 Spieltage, 11 englische Wochen - das ist Profifußball“, wird Sascha Kopschina, Leiter Gesamtstrategie Sport des TuS, auf der Vereinswebsite zitiert.

TuS Haltern bekennt sich zum Amateursport

Stattdessen sei der freiwillige Rückzug in die Oberliga nach Ansicht der Halterner ein klares Bekenntnis zum Amateursport. „Wir werden weiterhin in der höchsten deutschen Amateurliga spielen. Das ist nach den sportpolitischen Entscheidungen in der Corona-Krise aus unserer Sicht die Oberliga“, sagt Halterns Marketingchef Raphael Brinker. Erst vor einigen Wochen hatte der TuS für Schlagzeilen gesorgt, als er ankündigte, in der Zukunft vor allem auf Spieler aus Haltern setzen zu wollen.

Jetzt lesen

Der Rückzug in die Oberliga ist auch ein Schritt in Richtung Lüner SV. Noch vor wenigen Jahren waren beide Teams Konkurrenten. In der Saison 2014/2015 - damals noch in der Landesliga - landete der LSV knapp hinter Haltern.

Jetzt lesen

Ein Jahr später wechselte Haltern die Staffel und beide Teams stiegen gleichzeitig in die Westfalenliga auf. Dort spielten sie allerdings weiter in verschiedenen Staffeln. Nun würde der Lüner SV gerne wieder in die Oberliga aufsteigen - und damit wieder auf Haltern treffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt