Eine Halbzeit Magerkost

LÜNEN Mit einem 1:1 trennten sich der BV Brambauer 13/45 und TuRa Rüdinghausen. Brambauer versuchte das Spiel sofort in die Hand zu nehmen. Die Duftmarken setzte aber der Gast, mit den starken Stürmern Arlet und Röder.

von warn

, 02.09.2007, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Guter Vorbereiter: Torschütze Dennis Stolzenhoff bedankt sich bei Michael Häming.

Guter Vorbereiter: Torschütze Dennis Stolzenhoff bedankt sich bei Michael Häming.

Als Fleer bei der Abseitsfalle pennte, ging Arlet durch die Reihen, spielte Botta aus und schob aus spitzem Winkel zur Gästeführung ein (15.). Wenig später netzte Röder per Kopf ein (24.), stützte sich aber auf Fleer - kein Tor! Im Gegenzug setzte sich Häming über links durch zog vom 16er-Eck ab und traf den Pfosten. Stolzenhof stand richtig, drückte akrobatisch den Ball zum Ausgleich und Pausenstand ein.

Magerkost

Nach dem Wechsel zeigten beide Teams Magerkost. Das Spiel lebte von der Spannung. Brambauers linke Seite mit Camara, der sein erstes Spiel im BVB-Dress machte, und Bofeljat fand keine Bindung zum Spiel. Bördeling brachte für beide Rosenkranz und Kroll. Einziger Lichtblick war Hämings Pfostenschuss (69.) und Krolls Seitfallzieher, der das Tor knapp verfehlte (82.)

Flottes Spiel von beiden Seiten

"Ein flottes Spiel von beiden Seiten. Wir waren jederzeit gefährlich. Insgesamt zu viele Fehlpässe, da brannte es hinten öfters", analysierte Dirk Bördeling. Sein Gegenüber, Ulrich Sieweke: "Halbzeit eins waren wir besser, Halbzeit zwei war von beiden Seiten total schlecht. Wir wollten hier gewinnen, müssen aber froh sein über den Punkt.

RN-Spieler des Tages: Dennis Stolzenhoff , zeigte ein engagiertes Spiel.

Lesen Sie jetzt