Enrico Christal: Spielt er noch mal für den BV Brambauer? Das ist der aktuelle Stand

mlzBV Brambauer

Seit September hat Enrico Christal beim BV Brambauer weder trainiert, noch gespielt. Dabei sollte er wieder regelmäßig zur Verfügung stehen. Ob Besserung in Sicht ist, hat uns Christal verraten.

Brambauer

, 13.02.2020, 15:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Beim FC Roj - der BV Brambauer brachte ein schmeichelhaftes 1:1 über die Ziellinie - war es, das Enrico Christal zum bisher letzten Mal im Kader des BV Brambauer stand. Eigentlich sollte er den Bezirksliga-Fußballern nach dem Gastspiel am vierten Spieltag wieder regelmäßig zur Verfügung stehen. Wir haben bei Christal und bei BVB-Trainer Jascha Keller gefragt, ob der Offensivspieler noch eine Zukunft in Brambauer hat.

Jetzt lesen

„Ab sofort steht er wieder regelmäßig zur Verfügung“, sagte Keller nach dem Roj-Spiel. Eine Viertelstunde durfte Christal im September mitwirken, kam von der Bank. Den kompletten August hatte er zuvor gefehlt, war beruflich verhindert - er, der potentielle Unterschiedsspieler des BV Brambauer.

Statt regelmäßig zur Verfügung zu stehen, trat allerdings das komplette Gegenteil ein bei Christal. Der dribbelstarke Offensivakteur, der in seinen zwei Jahren zuvor beim BVB so manchen brillanten Moment hatte, tauchte seitdem nicht nur auf keinem Spielberichtsbogen mehr auf. Auch dem Training der Brambaueraner blieb er seitdem komplett fern.

Vorgefallen sei aber nichts zwischen dem BV Brambauer und Christal. „Die beruflichen Verpflichtungen sind doch zu groß“, sagt Keller auf Anfrage. Regelmäßiges Training und Einsätze am Wochenende, das konnte Christal nicht leisten.

Vereinswechsel ist kein Thema für Enrico Christal

Das bedeutet allerdings nicht, dass „Enno“ keine Zukunft beim BVB hätte. „Stand jetzt bleibe ich weiterhin in Brambauer“, sagte Christal auf Anfrage dieser Redaktion. Bereits am Anfang der Saison hatte er Gerüchten um eine mögliche Rückkehr zum VfB Lünen einen Riegel vorgeschoben. Das bestätigt auch Keller: „Von einem Vereinswechsel war bisher überhaupt nicht die Rede.“ Christal sei noch in Brambauer angemeldet und für den BVB spielberechtigt.

Jetzt lesen

Wann Christal, der zu den Lieblingsspielern Kellers gehört, tatsächlich wieder in Schwarz-Weiß-Rot aufläuft, ist allerdings noch völlig offen. „Ob ich diese Saison nochmal auflaufen werde, steht noch in den Sternen, da ich zu oft beruflich verhindert bin am Wochenende“, sagt Christal. Keller, der selbst am Saisonende sein Amt an Frank Bidar abgibt, würde eine Rückkehr natürlich begrüßen. Viele Hoffnungen macht er sich allerdings nicht: „Wenn es irgendwie passt bei ihm, wäre er vielleicht wieder eine Option. Allerdings ist es aktuell nicht absehbar, dass er zurückkehrt.“

Lesen Sie jetzt