Erich Tremblau über Platzproblme beim BV Lünen 05

Interview

LÜNEN Während in Lünen die Kunstrasenplätze geplant werden, hat der BV Lünen 05 große Probleme mit seinem Aschenplatz. Über Sorgen der Geister sprach RN-Mitarbeiter Marco Winkler mit 05-Vorsitzendem Erich Tremblau.

01.10.2009, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erich Tremblau will nicht mehr lange zu anderen Klubs aufschauen. Der 05-Vorsitzende wünscht sich langfristig auch für seinen Verein einen Kunstrasenplatz.

Erich Tremblau will nicht mehr lange zu anderen Klubs aufschauen. Der 05-Vorsitzende wünscht sich langfristig auch für seinen Verein einen Kunstrasenplatz.

Herr Tremblau, welche Probleme hat Ihr Klub? Tremblau: Wenn wir den Platz abziehen, haben wir immer große Steine auf dem Platz.

Seit wann gibt es diese Probleme? Tremblau: Erstmals aufgetreten ist dies kurz vor Weihnachten 2008.

Es herrscht eine große Verletzungsgefahr. Eventuell pfeifen die Schiedsrichter nicht mehr an. Dann hätten wir eine riesige Anzahl an Nachholspielen.

Zunächst wurde neue Asche auf den Boden geschüttet, doch die Probleme blieben. Dann wurde der Platz mit einer speziellen Maschine abgezogen, doch auch danach wurde nichts besser.

Die soll uns den Platz so fertig machen, dass wir darauf spielen können. Wir möchten einfach wieder ohne Bedenken Fußball in der Geist spielen.

Lesen Sie jetzt