Erster Bezirksliga-Sieg seit über zwei Jahren

HORSTMAR Erstmals seit über zwei Jahren und vier Monaten jubeln die Fußballer des SV Preußen über einen Sieg in der Bezirksliga. Mit 2:1 siegte der SVP in Südkirchen.

von Von Marco Winkler

, 12.09.2007, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der von Philipp Grenningloh gehaltene Elfmeter (Szene) war ein Grund für den ersten Saison-Sieg des SV Preußen.

Der von Philipp Grenningloh gehaltene Elfmeter (Szene) war ein Grund für den ersten Saison-Sieg des SV Preußen.

Am 2. Mai 2005 gewannen die Horstmarer letztmals in dieser Klasse durch ein 3:2 in Kaiserau. Zur Erinnerung: Andre Bretländer, Marcus Klönne und Patrick Dahlke holten damals einen 0:2-Rückstand auf.

Den Abstieg verhinderte der Sieg jedoch nicht. Nach zwei Jahren A-Liga und vier Partien melden sich die Horstmarer nun zurück: Neben Bretländer und Klönne stand auch Karsten Mrochen in beiden siegreichen Partien auf dem Platz.

Auch wenn Philipp Grenningloh damals noch nicht im Kasten stand, ist auch bei den Keepern eine Parallele zu erkennen. Damals hielt Ersatzmann Thorsten Rudel den Drei-Punkte-Erfolg fest. 28 Monate später glänzte Grenningloh durch einen bravourös gehaltenen Foulelfmeter. Dabei absolvierte der Torhüter seine erste Partie in der Bezirksliga. Eigentlich könnte er noch in der A-Jugend spielen. Sein Einsatz kam durch die Verletzungen der beiden Stammkeeper Raphael Mytzka und Sebastian Treppe erst zu Stande.

Torschützen

Eine besondere Geschichte schreiben beim ersten Erfolg seit langer Zeit auch die beiden Torschützen. Robin Möller, der den Ausgleich erzielte, wechselte erst in der Sommerpause vom SV Südkirchen zum SV Preußen und traf somit gegen seinen Ex-Verein.

Tim Holz, Torschütze des umjubelten Siegtreffers, ist nicht nur im Fußball sportlich aktiv. Er startete auch bei den Tennis-Stadtmeisterschaften für den Lüner SV und ging in seinem Match gegen Michael Gössing über drei Sätze.

Nun hofft ganz Horstmar, dass der nächste Erfolg nicht erneut 28 Monate auf sich warten lässt...

Lesen Sie jetzt