Ex-LSV-Sportdirektor Hasan Kayabasi verlässt die IG Bönen

Fußball

Erst im vergangenen Sommer hatte Hasan Kayabasi den Posten bei der IG Bönen übernommen. In Zukunft gehen Klub und Verantwortlicher getrennte Wege. Auch einen Nachfolger gibt es bereits.

Lünen, Bönen

, 06.05.2020, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ex-LSV-Sportdirektor Hasan Kayabasi verlässt die IG Bönen

© Ophaus

Bei Fußball-Landesligist IG Bönen ist Hasan Kayabasi nicht länger für die sportliche Planung zuständig. Der ehemalige Sportdirektor des Westfalenligisten Lüner SV und die Bönener gehen zukünftig getrennte Wege, wie der Klub in den sozialen Medien bekanntgab. Demnach ist Kayabasi als Sportdirektor der IG zurückgetreten.

„Wir bedanken uns bei Hasan und wünschen ihm alles Gute“, sagte der Vereinsvorsitzende Kemal Cakir dem „Westfälischen Anzeiger“. „Er und wir wollten in verschiedene Richtungen. Beide Seiten wollten sich verändern.“ Auch Kayabasi bezog in diesem Zusammenhang zu seinem Rücktritt Stellung. „Das hat sehr viel Zeit gekostet“, berichtete Kayabasi.

Mit dem LSV war er von der Bezirks- bis in die Westfalenliga aufgestiegen und hatte 2017 auch den Gewinn der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft gefeiert. Nachdem Kayabasi den LSV im Februar 2018 auf eigenen Wunsch verlassen hatte, hatte er sich bis zum vergangenen Sommer eine Auszeit gegönnt und Kraft getankt.

Dann stieg er bei Landesligist IG Bönen ein. Dort war ihm die Trainingssituation ein Dorn im Auge. „Es stand nie ein vernünftiger Platz zur Verfügung, das ist einem Landesligisten nicht würdig“, sagte Kayabasi.

Auch einen Nachfolger für den ehemaligen Sportdirektor haben die Bönener bereits präsentiert. Hüseyin Kücük tritt in Kayabasis Fußstapfen. Der 34-jährige Kücük spielte als Defensivakteur die letzten vier Jahre für die IG und übernimmt nun eine neue Aufgabe.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt