Fast nur Niederlagen für die Lüner Teams

Fußball-Kreisliga A DO

Die Lüner Fußball-Teams im Kreis Dortmund haben fast ausschließlich Niederlagen hinnehmen müssen. Nur ein Klub war erfolgreich: Die SG Gahmen fertigte im Derby den BV Brambauer II mit 6:0 ab - steckt aber weiter im Kampf gegen den Abstieg. Die Spiele vom Wochenende in der Rückschau.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 19.04.2011, 16:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fast nur Niederlagen für die Lüner Teams

Der BVB II ließ bei der 0:6-Pleite im Lokalderby gegen die SG Gahmen die passende Einstellung vermissen. „Das war eine desolate Vorstellung, die mir bis heute noch unbegreiflich ist“, sagt Trainer Wolfgang Sadlowski. Der Coach hat nun drei Wochen Zeit, seine Mannschaft wieder aufzubauen, ehe es mit dem nächsten Meisterschaftsspiel weiter geht.

Nach der 1:2-Niederlage gegen Körne könnten die letzten Titelträume ausgeträumt sein. „Wir wollten unter die ersten Fünf kommen. Wenn ein möglicher Aufstieg machbar gewesen wäre, hätten wir den natürlich wahrgenommen. Aber wenn nicht, dann eben nicht. Ich sehe diese Saison als Lehrjahr. Die Mannschaft darf diese Fehler in der nächsten Meisterschaftsserie nicht mehr machen“, äußerte sich Trainer Rolf Nehling. Preußen versäumte es, seine Torchancen zu nutzen. Stattdessen produzierte der SVP sogar ein Eigentor. „Die Mannschaft ist noch jung. Da fehlt noch einiges“, nimmt Nehling kein Blatt vor den Mund. Der Abstand auf Spitzenreiter TuS Eving Lindenhorst II beträgt nun sechs Zähler.

Auch der VfB Lünen wurde mit einer Niederlage nach Hause geschickt. In Eving II kamen die Süder mit 2:5 unter die Räder. „Aufgrund der zweiten Hälfte geht das Ergebnis absolut in Ordnung“, sagte Trainer Andreas Roch und zeigte sich als fairer Verlierer.

Gleich drei gravierende Abwehrfehler trugen zur 2:4-Niederlage des BV Lünen gegen Neuasseln bei. „Das waren schon katastrophale Fehler, die uns einfach nicht passieren dürfen. Generell haben wir viele individuellen Fehler gemacht“, meckerte Trainer Thomas Voigt. Auch im Angriff schafften die Geister es nicht, aus ihren Tormöglichkeiten Profit zu schlagen. Dabei wäre der BV 05 mit einem Sieg an Neuasseln in der Tabelle vorbeigezogen. Nun belegt Lünen den achten Rang.

Für Preußen II ist die Situation weiter brenzlig. Mit der 0:6-Pleite gegen die SV Berghofen steht das Team nach wie vor im Keller der Tabelle. Die Preußen haben lediglich drei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. „Uns fehlt die Fitness. Wir werden uns alle über Ostern zusammensetzen und nach einer Lösung suchen“, berichtet Trainer Gerd Wiecek.

Lesen Sie jetzt