Favoriten marschieren im Gleichschritt weiter

Tennis: Stadtmeisterschaften

Am ersten Tag der diesjährigen Senioren-Tennis-Stadtmeisterschaften zogen die Schützner-Brüder praktisch im Gleichschritt und als Erste ins Viertelfinale des Herren-Einzels ein.

LÜNEN

, 15.07.2015, 16:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Torben Schützner, amtierender Junioren-U18-Stadtmeister, zog als erster ins Viertelfinale der Herren-Konkurrenz ein.

Torben Schützner, amtierender Junioren-U18-Stadtmeister, zog als erster ins Viertelfinale der Herren-Konkurrenz ein.

Zunächst siegte Torben, der Jüngere der beiden Schützner-Brüder, gegen Sebastian Vellmer vom TV Preussen glatt mit 6:3, 6:2, dann rang Sören den furios aufspielenden Alstedder Maximilian Finke mit 3:6, 6:1, 10:6 nieder. Fast also wäre die Nummer zwei der Setzliste auf der Strecke geblieben.

Auch die drei Vorrundenspiele sind in diesem Wettbewerb absolviert: Niklas Petrak (Lüner SV) schlug hierbei Florian Böhm vom TC Brambauer zumindest in der Höhe überraschend mit 6:2, 6:3, Maurice Neumann (TV Preussen) setzte sich mit 6:3, 6:4 gegen Julian Helmus aus Alstedde durch und Benjamin Fasse (TV Altlünen) besiegte den 15 Jahre jüngeren Moritz Meeh von Blau-Weiß Alstedde sicher mit 6:1, 6:2.

Jetzt lesen

Bei den Herren 30 steht das Semifinale fest: Manuel Canton-Gomez (Preussen) trifft auf Sebastian Lange (Alstedde/6:0, 7:5 gegen Philipp Grünewald aus Altlünen) und Manuel Springorum (OTC Lünen) spielt gegen den Gahmener Markus Teutenberg (6:0, 6:2 gegen Julian Majewski von der DJK SuS Brambauer) um den Einzug ins Finale.

Im Herren-40-Feld gab es keinerlei Überraschungen, allerdings konnten zwei Spieler (Roland Lang und Christian Richter aus Altlünen) verletzungsbedingt nicht antreten.

Ruhiger Auftakt

Die gesetzten Altlüner Andreas Hackbarth (6:0, 6:2 gegen den Alstedder Roberto Tavaglione), Andreas Behr (6:1, 6:2 gegen den Preussen André Virchow) und Peter Pottgießer (6:1, 6:2 gegen den Preussen Karsten Rembitzki) zogen zum Auftakt ruhig ihre Bahnen. Außerdem im Viertelfinale: Karsten Albrink (Alstedde), Bertold Bloehs, Torsten Bremer (beide Preussen), Thomas Keil (Gahmen) und Tobias Zabel (Altlünen).

Die Höchststrafe verteilte Dietmar Uhlenbruch (TC Brambauer) beim 6:0, 6:0 in Runde eins des Herren-50-Feldes gegen den Altlüner Klaus Schwartz. Dusan Milosevic vom TV Tennis-Oase siegte gegen den Gahmener Karl-Heinz Linnenberg ungefährdet mit 6:4, 6:1. Die gesetzten Andreas Breloer (TC Brambauer) und Karsten Schützner (TG Gahmen) werden erst am Donnerstag, 15. Juli, ins Turniergeschehen eingreifen.

Zwei Gahmener Siege gab es bei den Herren 65. Jürgen Nölle siegte gegen den Altlüner Horstfriedrich Müller mit 6:3, 6:2 und Lorenz Hopp setzte sich mit starken Nerven gegen Josef Gidaszewski (DJS Brambauer) durch. 7:5, 1:6, 10:6 hieß es am Ende für den Mann von der Kaubrügge.

Lesen Sie jetzt