Fitness-Profi quälte Westfalia in Winterberg

Fußball-Kreisliga A

Fußball-A-Ligist TuS Westfalia Wethmar bereitete sich im dreitägigen Trainingslager in Winterberg auf die neue Saison vor. Und dabei standen nicht weniger als sieben Trainingseinheiten und ein Testspiel auf dem Plan. Für die Qäelerei war dabei Diplom-Sportwissenschaftler Rouven Schirp zuständig.

WETHMAR

03.08.2011, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fitness-Profi quälte Westfalia in Winterberg

Schweißtreibende Trainingseinheiten standen auf dem Programm im Trainingslager.

Aber auch der neue Spielertrainer kannte keine Gnade mit seinen Jungs und arbeitete auf der Kunstrasenanlage intensiv an Technik und Taktik. "Wir entwickeln uns als Mannschaft Stück für Stück immer etwas weiter", lobte Lüggert. Seine Worte untermauerten die Aktiven sogleich auch mit torreichen Fakten und schossen in einem kurzen Trainingsspiel den heimischen A-Ligisten mit 7:1 vom Feld.

Aber auch der neue Spielertrainer kannte keine Gnade mit seinen Jungs und arbeitete auf der Kunstrasenanlage intensiv an Technik und Taktik. "Wir entwickeln uns als Mannschaft Stück für Stück immer etwas weiter", lobte Lüggert. Seine Worte untermauerten die Aktiven sogleich auch mit torreichen Fakten und schossen in einem kurzen Trainingsspiel den heimischen A-Ligisten mit 7:1 vom Feld.

Trotz aller intensiver Arbeit kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. So wurden über Beamer und Leinwand die Spiele im DFB-Pokal verfolgt oder kleine Fußballturniere mit der Playstation und Xbox ausgetragen. "Allerdings hatten nach den harten Einheiten einige Leute Mühe, überhaupt noch die Spiel-Controller in den Händen zu halten", schmunzelte Lüggert.

 

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen