FSG-Kicker holen Titel der weiterführenden Schulen

Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium (FSG) setzt sich die Hallenkrone auf. Bei den Stadtmeisterschaften der weiterführenden Lüner Schulen (Jahrgang Jungen 1996-1998) behielten die Gymnasiasten im nervenaufreibenden Finale gegen das Lippe Berufskolleg (LBK) die Oberhand. Bei den Jahrgängen 1999/2000 holten ebenfalls die FSG-Schüler den Titel.

LÜNEN

, 02.02.2015, 17:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.

Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.

Die Entscheidung im Jahrgang Jungen 1996-1998 fiel erst im Neunmeterschießen. Niemanden in der Rundsporthalle hielt es im Finale auf den Sitzen. Den Zuschauern wurde ein packendes Endspiel zweier gleichwertiger Teams geboten, das die FSG-Schüler nach Neunmeterschießen mit 8:7 für sich entscheiden konnten. Zunächst sah es allerdings nach einer klaren Angelegenheit für das FSG aus. Die Gymnasiasten gingen bereits in der ersten Minute in Führung.

Es dauerte nicht lange, bis sich der spätere Turniersieger durch starke Spielzüge und Kombinationen eine deutliche 3:0-Führung erspielte. Allen voran Lukas Götz, der später auch die Trophäe entgegennahm, wusste zu überzeugen. Das LBK, Titelträger im vergangenen Jahr, steckte aber nicht auf. Das Berufskolleg startete eine starke Aufholjagd und kam mit dem Spielabfpiff tatsächlich noch zum 3:3-Ausgleich.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hallenfußball: ASG-Gymnasium gewinnt Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen

Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium (FSG) hat die Stadtmeisterschaften der weiterführenden Lüner Schulen der Jahrgänge 1996 bis 1998 gewonnen. Im nervenaufreibenden Finale gegen das Lippe Berufskolleg (LBK) fiel die Entscheidung erst im Neunmeterschießen. Mit 8:7 hatte das FSG hier die Nase vorn. Auch bei den Jahrgängen 1999 bis 2000 gewann das Team des FSG-Gymnasiums.
02.02.2015
/
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Eindrücke von der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.© Foto: Patrick Schröer
Schlagworte

So ging es für die beiden Teams in die Verlängerung. Da hier trotz hart umkämpfter Zweikämpfe und vieler Chancen keine weiteren Tore fielen, musste das Neunmeterschießen entscheiden. Hier lieferten sich beide Teams ein enges Kopf-An-Kopf-Rennen. Das FSG hatte am Ende aber die besseren Nerven und setzte sich mit 8:7 durch. Matthias Eßeling, Coach des Turniersiegers, war nach dem Finale voll des Lobes für sein Team. „Der Turniersieg ist insgesamt verdient. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte der Lüner Trainer.

Beide Endspielteilnehmer zogen zurecht ins Finale ein. Souverän bestritten die Teams ihre Halbfinals. Das LBK ließ im ersten Halbfinale gegen die zweite Mannschaft der Geschwister Scholl Gesamtschule nichts anbrennen (4:0). Auch das FSG hatte im zweiten Halbfinale wenig Mühen mit dem Gegner der Heinrich Bussmann Schule (1:4). In der Gruppenphase trafen die beiden Finalisten bereits aufeinander. Hier dominierte allerdings das Lippe Berufskolleg und siegte verdient mit 2:0. Im Finale revanchierte sich das FSG dann erfolgreich.

Bei den Jahrgängen 1999/2000 der Stadtmeisterschaften der weiterführenden Lüner Schulen jubelte am Ende ebenfalls das Freiherr-vom-Stein Gymnasium (FSG). Im Finale bezwang das FSG die Ludwig-Uhland Realschule (LUR) in der Rundsporthalle klar und deutlich mit 3:0.

Dritter Sieg in Folge

Zuvor zeigte der Titelverteidiger, der in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge siegte, eine ansprechende Leistung. Mit drei Siegen und einer Punkteteilung marschierte das Freiherr-vom-Stein Gymnasium durch die Vorrunde. Die deutlichsten Erfolge feierte das FSG gegen die Käthe Kollwitz Gesamtschule (4:0) und gegen die Hauptschule Wethmar (4:0), die beide in der Vorrunde die Segel strichen. Die einzigen Punkte ließ das FSG beim 2:2-Remis gegen die Heinrich-Bussmann-Schule liegen. Zu diesem Zeitpunkt stand allerdings schon fest, dass die Gymnasiasten die Endrunde erreicht haben.

Im Halbfinale traf das FSG auf die Realschule Brambauer (RSB), die eine gute Vorrunde absolvierte. Mit sechs Punkten zogen die Realschüler hinter dem Sieger der Gruppe B, Gymnasium Altlünen (GAL), ins Halbfinale ein. Bei der 0:2-Niederlage im Halbfinale gegen das FSG bekam die RSB aber auch ihre Grenzen aufgezeigt. Im zweiten Halbfinale standen sich die LUR und das GAL gegenüber. „Die Ludwig-Uhland Realschule hat sich gut gesteigert, hätte auch den Sieg verdient gehabt“, resümierte Sandra Horn, die die Turnierleitung übernahm. Mit einem 3:1-Sieg über das Altlüner Gymnasium zog die LUR ins Finale ein. Gegen den Titelverteidiger war dann aber kein Kraut gewachsen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt