Fusionsgespräche: SV Preußen reicht dem TuS Niederaden die Hand

HORSTMAR Schließen sich die Fußballer des SV Preußen 07 und des TuS Niederaden 11 zusammen? Bei der Jahreshauptversammlung der Preußen im Clubhaus am Alten Postweg gaben alle 60 Teilnehmer dem Vorstand den Auftrag, mit dem Nachbarverein TuS Niederaden Gespräche aufzunehmen. Thema soll eine Fusion der beiden Vereine sein.

von Von Steven Roch

, 29.03.2009, 22:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fusionsgespräche: SV Preußen reicht dem TuS Niederaden die Hand

Hans Birk, Vorsitzender des SV Preußen 07: "Wir wollen dem TuS Niederaden keinesfalls vorgreifen."

Hintergrund ist der Bau eines neuen gemeinsamen Sportzentrums mit Kunstrasen für beide Klubs. "Wir wollen dem TuS Niederaden keinesfalls vorgreifen", sagte der Vorsitzende Hans Birk. "Aber das musste auf dieser Versammlung geklärt werden."

Birk wurde bei der Versammlung in seine dritte Amtszeit zum Vorsitzenden wiedergewählt. Zweiter Vorsitzender ist Christian Rudolf. Weiter bleibt Karsten Mrochen Geschäftsführer und Jörg Busse Kassierer. Stellvertretender Geschäftsführer ist Gerhard Wiecek und Sportlicher Leiter bleibt Rolf Nehling. Auch hier sprach die Mitgliedschaft wie aus einem Munde: Die Anwesenden votierten bei den Wahlen in allen Fällen einstimmig.

Lesen Sie jetzt