Fußball: Klassenerhalt wird für VfB schwieriger als im Vorjahr

LÜNEN-SÜD Mit dem Klassenerhalt will sich Uwe Höhn, Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfB Lünen 08 im Sommer in Richtung SV Preußen verabschieden. Der neunte Rang könnte die Fußballer aber böse täuschen.

von Von Marco Winkler

, 22.01.2008, 14:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fußball: Klassenerhalt wird für VfB schwieriger als im Vorjahr

Dafür will der Coach die Zielstrebigkeit seiner Jungs verbessern. "Wir dürfen nicht mehr so launisch sein, wie in der Hinrunde", erläutert Höhn und legt nach: "Wir warten oft darauf, dass das Spiel gut läuft. Wir müssen dazu kommen, dass die Partie durch unser Auftreten für uns läuft."

Dafür will der Coach die Zielstrebigkeit seiner Jungs verbessern. "Wir dürfen nicht mehr so launisch sein, wie in der Hinrunde", erläutert Höhn und legt nach: "Wir warten oft darauf, dass das Spiel gut läuft. Wir müssen dazu kommen, dass die Partie durch unser Auftreten für uns läuft."

Erfahrung von Routiniers soll helfen

Dabei soll die Erfahrung von Carsten Broda und Ali Habib beitragen. Routinier Broda, der schon früher beim damaligen Zweitligisten VfL Bochum an die Tür des Profi-Fußballs klopfte, lief in den letzten eineinhalb Jahren nur in der B-Liga-Zweiten auf. Habib spielte für die Altherren. Ebenfalls aus der B-Liga-Zweiten schaffte Andre Walbaum, der in der Rückrunde zum Kader der Ersten gehört.

Dies versuchten zu Saisonbeginn auch Patrick Kaspereit, Matthias Hiltawski und Michael Sohlich. Alle drei kamen aber kaum über Kurzeinsätze hinaus und sollen schwerpunktmäßig wieder in der Reserve auflaufen. Markus Malaschewski, der im Sommer vom A-Ligisten Lüner SV II kam, schaffte ebenfalls nie den Sprung und schloss sich A-Ligist FC Lünen 74 an. Noch nicht sicher ist, ob Philipp Langer und Sven Richter an der Dammwiese weiterspielen. Darüber soll nächste Woche eine Entscheidung getroffen werden. Aus beruflichen Gründen gehört Sven Höhn nicht mehr zum Kader.Testspiele für gute Vorbereitung

Trainer Höhn bereitet sein Team mit vier Testspielen und 15 Trainingseinheiten vor. Die erste Übungseinheit ist am 28. Januar, 19 Uhr.

Getestet wird gegen die A-Ligisten ATC Lünen-Brambauer (10. 2., 14.30 Uhr), PSV Bork (17. 2., 14.30 Uhr) und Westfalia Wethmar (19. 2., 19 Uhr) sowie Bezirksligist FC Brünninghausen (24. 2., 14.30 Uhr).

Auch für die neue Saison laufen die Planungen auf Hochtouren. Der Kern des Teams soll bereits zugesagt haben.

 

Zu- und Abgänge in der Winterpause

Zugänge: Carsten Broda, Andre Walbaum (B-Liga-Zweite), Ali Habib (Altherren)Abgänge: Patrick Kaspereit, Matthias Hiltawski, Michael Sohlich (B-Liga-Zweite), Sven Höhn (Beruf), Markus Malaschewski (FC Lünen 74)

Der Kader für das zweite Halbjahr der Saison 2007/08

Tor: Peter König, David RingelFeld: Dennis Gerleve, Sebastian Borchardt, Philipp Langer, Carsten Broda, Sven van Eik, Murat Ayyildis, Arif Bagriacik, Maik Garcia Rodriguez, Patrick Klink, Kevin Naß, Marcel Riepert, Michael Schlein, Sven Richter, Ali Habib, Andre Walbaum, Carsten Steinmann, David Watolla, Swen Schulze, Pascal Wiemer

Lesen Sie jetzt