Fußball: VfB - zu den Tugenden zurück

LÜNEN Sechs Spiele ohne Sieg. Der VfB steckt weiter tief in der Krise. Jetzt warnt Co-Trainer Sven van Eik schon davor, die Bezirksligazugehörigkeit leichtfertig zu verspielen. Er droht Konsequenzen an, wenn es so schlecht weiter geht. Viel Zündstoff. Der SV Preußen spielt in Holzwickede. Eine Vorschau auf die Bezirksliga-Spiele der Lüner Teams.

von Von Marco Winkler

, 12.10.2007, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball: VfB - zu den Tugenden zurück

<p>Der VfB 08 Lünen will wieder, wie hier Oliver Hilkenbach (Mitte) gegen das Topteam VfK Weddinghofen, mehr in die Zweikämpfe gehen.

Dabei ist der VfL allerdings alles andere als ein Aufbaugegner. Die Kamener fertigten zuletzt Gurbet Spor mit 6:1 ab. "Uns ist wichtig, dass Tugend wie Kampf und Einsatz wieder zu sehen sind", betont van Eik. Zumindest hat sich die personelle Lage entspannt: Michael Schlein, Patrick Klink und Pascal Wiemer kehren in den Kader zurück.

Dabei ist der VfL allerdings alles andere als ein Aufbaugegner. Die Kamener fertigten zuletzt Gurbet Spor mit 6:1 ab. "Uns ist wichtig, dass Tugend wie Kampf und Einsatz wieder zu sehen sind", betont van Eik. Zumindest hat sich die personelle Lage entspannt: Michael Schlein, Patrick Klink und Pascal Wiemer kehren in den Kader zurück.

 SpVg Holzwickede - SV Preußen, So, 15 Uhr - Das Top-Team aus Holzwickede ist der Auftakt der schweren Wochen für die Horstmarer. Denn nach der Partie erwarten den SVP mit Weddinghofen und Bönen zwei weitere Teams aus dem oberen Drittel. "Das Gute ist, das wir in allen Begegnungen nichts zu verlieren haben", hofft der noch Operation genesene Trainer Bernd Schawohl die Außenseiterchance.

In der Tat schlug sein Team schon gegen die favorisiertem Teams Gurbet Spor (2:2) und Derne (0:0) achtbar. "Es liegt uns, wenn der Gegner mitspielt", meint Schawohl. Der Coach muss allerdings seine Abwehr umbauen. Michael Sieg (Zerrung) und Tim Holz, bei dem eine Bänderdehnung diagnostiziert wurde, fallen neben den Langzeitverletzten Recai Pakdemir und Raphael Gigla aus.

     

Lesen Sie jetzt