Fußball: Virusangriff, Diebstahl - beim SV Preußen kommt es knüppeldick

HORSTMAR Hompage kaputt, vier Trikotsätze geklaut und ein Wasserrohrbruch auf der Platzanlage. Die Fußballer des SV Preußen haben eine echte Pechsträhne...

von Von Bernd Janning

, 28.01.2008, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist schon verflixt. Die Hompage des SV Preußen war gerade erst fertiggestellt worden, da ist sie schon wieder kaputt. Durch einen externen Angriff, eventuell Viren, wurde die gerade frisch aufgebaute Seite zerstört, muss jetzt wieder neu aufgebaut werden.

Trikotklau: 3600 Euro Schaden

Doch das ist noch das kleinere Übel. Claudia Hübner, Ehefrau von Volkmar Hübner, bei den Preußen für die Sportwäsche zuständig, wurden jetzt vier komplette Trikotsätze aus dem Waschkeller entwendet. Das Sportzeug ist qualitativ hochwertig und war noch neu. Der Schaden wird auf rund 3600 Euro geschätzt. Der Horstmarer Klub erstattete Anzeige.

100 Euro Belohnung für Hinweise

Peter Lemke, für die Homepage zuständig und als Obmann der Altherren auch Vorständler: "Wir haben eine Belohnung von 100 Euro ausgesetzt. Wer etwas weiß, aber seinen Namen nicht nennen will, kann dies anonym machen. Dafür haben wir extra eine Mailadresse eingerichtet. Möglich ist dies auch über unser Gästebuch auf der Homepage, das noch funktioniert."

Unglücksserie geht weiter- Rohrbruch auf der Platzanlage 

Mit dem Trikotklau ist die Unglücksserie der Preußen jedoch noch nicht beendet. Als der ehemalige 2. Vorsitzende, Walter Owieszek, die Wasserabrechnung der Stadtwerke kontrollierte, bemerkte ein Rauschen aus der Damentoilette der Platzanlage.  Dort war ein Rohr gebrochen. Das Wasser hatte den Boden schon ein Meter tief aufgespült.  Zwar war das Leck schnell gefunden und in Eigenhilfe repariert. Doch wie viel Kubikmeter Wasser verloren gingen, ist noch unklar. Immerhin war die Platzanlage in der Winterpause nicht genutzt worden.

Hinweise zu den Vorfällen beim SV Preußen bitte an folgende E-Mail Adresse: trikotklau@online.de

Lesen Sie jetzt