Fußball von der Stange: Julian und Peter Steinhoff holen den Titel

3. Alstedder Kicker-Dorfmeisterschaft

Die Lichter gehen aus. Die Champions-League-Hymne erklingt. Unter Applaus laufen die Spieler ein. Vorweg der Schiedsrichter. Wer denkt, es ginge um die wichtigste Trophäe im europäischen Vereinsfußball, sieht sich schnell getäuscht. Im Klubhaus des Tennisvereins BW Alstedde steht der Sieg bei der Kicker-Dorfmeisterschaft auf dem Spiel.

LÜNEN

von Von Michael Gössing

, 08.10.2013, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball von der Stange: Julian und Peter Steinhoff holen den Titel

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Alstedder Kicker-Dorfmeisterschaft

Eine Idee, geboren in einem Alstedder Keller, hat nun zu 3. Meisterschaften im Kickern in Alstedde geführt. Die ersten beiden Ausgaben wurden noch im kleinen Kreis unter Freunden in einem Keller durchgeführt, das dritte Turnier vom Organisationsteam um Marco Mowinkel, Patrick Schneider, Julian Helmus, Michael Gössing und Jonas Rath dann für das ganze Dorf aufgezogen. Mit Erfolg: 72 Spieler hatten gemeldet, über hundert Zuschauer wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen.
05.10.2013
/
Vier Kickertische warteten im Klubhaus des Tennisvereins BW Alstedde.© Foto: Veranstalter
„Dabei sein war alles“: Sascha Homann wurde als schlechtester Spieler ausgezeichnet. Er nimmt es mit Humor.© Foto: Veranstalter
Vier Kickertische warteten im Klubhaus des Tennisvereins BW Alstedde.© Foto: Veranstalter
Insgesamt kämpften 72 Spieler über fünf Stunden lang um Platzierungen.© Foto: Veranstalter
Die drittplatzierten Roland Helmrich und Kurt Czerwinski (o.v.l.), das Sieger-Duo Julian und Peter Steinhoff, die zweitplatzierten Erdal Eraslan und Ersin Acikgöz sowie Organisator Michael Gössing (u.v.l.), der viertplatzierte Manuel Eickhoff (Mitspieler Dennis Pieper fehlt) und Julian Helmus, Jonas Rath, Marco Mowinkel und Patrick Schneider, ebenfalls vom Organisations-Team der Kicker-Dorfmeisterschaft.© Foto: Veranstalter
Rund 120 Zuschauer wollten beim Turnier dabei sein.© Foto: Veranstalter
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Alstedder Kicker-Dorfmeisterschaft

Eine Idee, geboren in einem Alstedder Keller, hat nun zu 3. Meisterschaften im Kickern in Alstedde geführt. Die ersten beiden Ausgaben wurden noch im kleinen Kreis unter Freunden in einem Keller durchgeführt, das dritte Turnier vom Organisationsteam um Marco Mowinkel, Patrick Schneider, Julian Helmus, Michael Gössing und Jonas Rath dann für das ganze Dorf aufgezogen. Mit Erfolg: 72 Spieler hatten gemeldet, über hundert Zuschauer wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen.
05.10.2013
/
Vier Kickertische warteten im Klubhaus des Tennisvereins BW Alstedde.© Foto: Veranstalter
„Dabei sein war alles“: Sascha Homann wurde als schlechtester Spieler ausgezeichnet. Er nimmt es mit Humor.© Foto: Veranstalter
Vier Kickertische warteten im Klubhaus des Tennisvereins BW Alstedde.© Foto: Veranstalter
Insgesamt kämpften 72 Spieler über fünf Stunden lang um Platzierungen.© Foto: Veranstalter
Die drittplatzierten Roland Helmrich und Kurt Czerwinski (o.v.l.), das Sieger-Duo Julian und Peter Steinhoff, die zweitplatzierten Erdal Eraslan und Ersin Acikgöz sowie Organisator Michael Gössing (u.v.l.), der viertplatzierte Manuel Eickhoff (Mitspieler Dennis Pieper fehlt) und Julian Helmus, Jonas Rath, Marco Mowinkel und Patrick Schneider, ebenfalls vom Organisations-Team der Kicker-Dorfmeisterschaft.© Foto: Veranstalter
Rund 120 Zuschauer wollten beim Turnier dabei sein.© Foto: Veranstalter
Schlagworte

Nachdem das Turnier durch Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick, Pfarrer Knud Drieling, dem Vorsitzenden des Tennisvereins Blau-Weiß Alstedde, Thomas Finke, und dem ehemaligen Sportredakteur der Ruhr Nachrichten, Bernd Janning, offiziell eröffnet worden war, konnte es losgehen. In über 90 Vorrundenspielen entwickelten die 36 Teams aus Tennis-, Fußball- und Schützenvereinen immer größeren Ehrgeiz. Nach der Vorschlussrunde durfte sich mit Sascha Homann, dem König des Schützenvereins Nordlünen-Alstedde, selbst der schlechteste Spieler des Turniers über eine Auszeichnung freuen.

Als nach über fünf Stunden endlich die Finalteilnehmer feststanden, hieß es: Licht aus, Hymne an. Mit einem knappen 10:8-Sieg waren es am Ende Julian und Peter Steinhoff, die sich den Titel vor den BWA-Fußballern Ersin Acikgöz und Erdal Eraslan sichern. Platz drei ging an das Duo Roland Helmrich und Kurt Czerwinski.

 

Lesen Sie jetzt