Gemischte Gefühle vor der ersten Runde

Handball-Kreispokal

Drei heimische Teams sind am Wochenende im Pokaleinsatz. Während die Frauen des VfL Brambauer mit angesichtes vieler Ausfälle mit gemischten Gefühlen in ihre Partie gehen, herrscht bei den VfL-Herren Zuversicht. Auch die Damen des Lüner SV nehmen ihre Favoritenrolle an.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 31.10.2013, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Landesliga-Frauen müssen zum Kreisligisten und sind der haushohe Favorit. „Wir haben das Weiterkommen eingeplant. Wir wollen dieses Spiel nutzen, um uns auf die nächste Partie vorzubereiten“, berichtet Trainer Marcel Mai. Claudia Schmidt und Ann-Christin Mai fallen aus. Coach Mai will zudem zwei Spielerinnen schonen.  

Die VfL-Herren wollen vor heimischem Publikum einen Sieg einfahren und in die nächste Runde wandern. „Schaut man auf die Auslosung, könnten wir weit kommen“, sagt Trainer Ingo Nagel. Allerdings weiß er, dass das Erreichen nächster Runden direkt mit zusätzlichen Terminen verbunden ist. „Wir werden den Leuten Spielanteile geben, die sonst eher weniger auf dem Feld stehen“, verrät Nagel. Mit Blick auf die personelle Situation hat sich Robin Stroscher aus persönlichen Gründen abgemeldet. Er wird der Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. Tom Trost fehlt aus privaten Gründen gegen die HSG. Ansonsten ist der VfL-Kader komplett.  

Lesen Sie jetzt