Gruppe A: Alsteddes Fehler lassen alle Träume platzen

LÜNEN Drei Teams mit sechs Punkten - die Gruppe A der Hallenstadtmeisterschaft war hart umkämpft. Nur der BV Lünen fiel ab und kam auf drei selbst erzielte Tore. Der Lüner SV lieferte sich mit dem SV Preußen und BW Alstedde ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Finaleinzug. Die Spiele im Überblick.

von Von Marco Winkler und David Karski

, 06.01.2008, 12:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gruppe A

Lüner SV - SV Preußen 4:1 (4:0) - Das war eine souveräne Vorstellung der Rot-Weißen in ihrer ersten Partie. Köse und Kumac sorgten für ein schnelles 2:0. Lozanovic verpasste den Anschluss. Erneut Kumac und Ekiz machten früh alles klar. Steinhofers Treffer war nur Ergebniskosmetik.

 

BV Lünen 05 - BW Alstedde 2:3 (0:2) - Isa Parsak brachte die Blau-Weißen mit einem Schuss in die kurze Ecke in Führung. Der angeschlagene Geister-Keeper Bastian Wieling sah dabei nicht gut aus. Kurz darauf traf Marc Keller für BWA nur die Latte, auf der anderen Seite passierte Özcan Bayraktar das gleiche. Auf 2:0 erhöhte Marco Kruse nach Vorarbeit von Parsak. Kruse markierte nach dem Wechsel noch das 3:0. Slavomir Skrzekowski leitete mit einem Distanzschuss eine Aufholjagd ein, doch Michael Pellas sehenswerter Treffer war der letzte der 05er.

 

Lüner SV - BW Alstedde 1:2 (0:1) - Wie schon in der Vorrunde gegen den BV Brambauer (3:1) überraschte der A-Ligist einen Verbandsligisten. Nach einer schönen Kombination war es Kruse mit seinem dritten Turniertreffer, der die Sensation einleitete. Danach leistete sich LSV-Keeper Mathias Sczcygel einen Fehler. Keller schob das Spielgerät ins leere Tor ein. Plötzlich überschlugen sich die Ereignisse.Nach mehreren Tumulten zuvor sah der LSVer Osman Kumac die Rote Karte, plötzlich rannte ein Zuschauer auf das Spielfeld und versuchte, Janusz Kollenda anzugreifen. Alstedde wurde nachlässiger und Thorsten Heinze verkürzte auf 1:2, doch es war zu wenig.

 

SV Preußen - BV Lünen 5:0 (3:0) - Die Geister mussten ab dieser Partie auf Keeper Wieling verzichten (Zerrung) und Feldspieler Öczan Bayraktar ging ins Tor. Nicht nur deswegen hatten die Preußen leichtes Spiel und siegten verdient durch Treffer von Lozanovic, Sieg, Berro und zwei Mal Fasse.

 

BW Alstedde - SV Preußen 2:4 (1:1) - BWA verpasste die Chance zum Finaleinzug. Dazu hätte dem Team vom Heikenberg ein Punkt gereicht. Nach Wolfs Führung glich Steinhofer aus, als er von BWA-Keeper Wroblowski angeschossen wurde. Holz' 2:1 glich Kollenda noch aus. Als Berro nach einem Fehler von Wroblowski das 3:2 erzielte, war Alstedde geschlagen und ausgeschieden.

 

BV Lünen - Lüner SV 1:6 (1:3) - Durch zwei schnelle Treffer von Heinze und Köse ging der LSV in Führung. Zwar verkürzte Skrzekowski noch auf 1:2, doch Heinze mit einem Seitfallzieher sowie Ekiz, Hanke und Chaou machten das Geister-Debakel perfekt.

Lesen Sie jetzt