GS Cappenberg scheitert an Union Lüdinghausen

Fußball: Kreispokal

GS Cappenberg hat am Donnerstagabend die große Chance verpasst, das Halbfinale im Kreispokal Lüdinghausen zu erreichen. Mit Ligakonkurrent Union Lüdinghausen hatten die Grün-Schwarzen eigentlich eine lösbare Aufgabe vor der Brust. Nach intensiven 95 Minuten mussten sie sich aber geschlagen geben.

LÜNEN

20.11.2014, 17:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Patrick Osmolski, Spielertrainer GS Cappenberg: »Für mich ist der SuS Olfen der Favorit auf den Titel. Aber auch die SG Selm hat ordentlich aufgerüstet und könnte die Meisterschaft holen. Da die Liga stärker geworden ist und für uns das zweite A-Liga-Jahr sicher schwieriger wird, wäre Platz sechs eine tolle Leistung. Wir wollen uns aber möglichst nicht verschlechtern.«

Patrick Osmolski, Spielertrainer GS Cappenberg: »Für mich ist der SuS Olfen der Favorit auf den Titel. Aber auch die SG Selm hat ordentlich aufgerüstet und könnte die Meisterschaft holen. Da die Liga stärker geworden ist und für uns das zweite A-Liga-Jahr sicher schwieriger wird, wäre Platz sechs eine tolle Leistung. Wir wollen uns aber möglichst nicht verschlechtern.«

Marco Logemann – Jan Lippke, Pascal Ressemann, Philipp Wiesmann (71. Fabian Wißmann), Tim Jesella (71. Sebastian Pflug), Nils Gehrmann, Fabrice Pestinger, Benedikt Stiens, Patrick Osmolski, Lars Heisig (87. Nico Knop), Max Zocher

1:0 Voll (4.), 2:0 Wischnewski (73.)

Rote Karte gegen Voll (93.)

Lesen Sie jetzt