Handball: LSV präsentiert sich völlig undiszipliniert

LÜNEN Nach den zwei souveränen Siegen in Höchsten und gegen Massen folgte für den Lüner SV eine bittere Niederlage. Beim TV Beckum unterlag der Landesligist mit 28:35 und spielte ohne Disziplin. Dabei sah es zu Beginn des Spiels gar nicht so aus.

von Von Carina Püntmann

, 08.03.2009, 21:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Handball: LSV präsentiert sich völlig undiszipliniert

Christian Melchers gehörte zu denen, die das Spielende nicht mehr auf dem Feld erlebten. Er sah die Rote Karte.

Landesliga 3

TV Beckum - Lüner SV 35:28 (13:14) 

Die Lüner kamen gut ins Rollen und zeigten sich in der offensiven 3-2-1-Deckung, die zum größten Teil durch die jungen Akteure gespielt wurde, sicher. Zum ersten Mal setzte sich die Mannschaft um Trainer Ralf Lange beim Stand von 11:9 auf zwei Treffern ab. Bereits zu diesem Zeitpunkt verpassten die Lüner einen höheren Vorsprung. Stattdessen machten sie einfache Fehler.

Dies nutze der Gastgeber und glich direkt wieder aus. Doch Lünen spielte zum Pausenpfiff cleverer und ging mit einem kleinen Vorsprung von einem Tor in die Kabine.

Ständige Zeitstrafen nach der Pause Nach dem Seitenwechsel kam das Team aus der Rundsporthalle überhaupt nicht aus dem Quark und kassierte ständig Zeitstrafen. "Wir haben sechs Stück wegen Meckerns und noch weitere fünf wegen Foulspiels bekommen. Das darf einfach nicht sein", schimpfte Lange.

So spielte Lünen sogar zweimal in doppelter Unterzahl. Während des gesamten Spiels bekamen Philipp Schindler und Christian Melchers nach dreimal zwei Minuten die Rote Karte. Auch Linkshänder Jörn Hentschel wurde wegen Meckerns vom Feld verwiesen. "Bei uns war einfach der Wurm drin. Unsere Undiszipliniertheit hat uns das Genick gebrochen. So hatten wir keine Chance ", ärgerte sich Lange.

Lesen Sie jetzt