Handball: Oberaden will sich beweisen - LSV in Dorstfeld

LÜNEN Handball-Verbandsligist SuS Oberaden trifft auf eine spielerisch starke Mannschaft und will nach der 23:31-Pleite gegen Steinhagen eine Reaktion zeigen. "Die HSG zählte vor der Saison zu den Aufstiegskandidaten. Durch Verletzungspech steht das Team nur im oberen Mittelfeld. Trotzdem dürfen wir die Mannschaft nicht unterschätzen", warnt Trainer Ralf Weinberger.

von Von Carina Püntmann

, 20.03.2009, 15:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Verbandsliga 1

SuS Oberaden - HSG Gütersloh (Samstag, 21. März, 19.30 Uhr) Gütersloh, das inzwischen in die DHB-Hauptrunde gelangt ist, trumpft mit einer starken offensiven 3-2-1-Abwehr auf. Weiter müssen die Grün-Weißen ein verstärktes Auge auf den spielerisch starken Rückraum werfen. Aber auch selbst die Chancen im Angriff zu nutzen, ist Pflicht. Rückraum-Mitte-Akteur Mathias Uhlenbrock (privat verhindert) und Keeper Stephan Nocke (verletzt) können nicht spielen. "Trotzdem wäre es gut, wenn wir zu Hause siegen würden", so der Coach.

Landesliga 3

ATV Dorstfeld - Lüner SV (Samstag, 18.45 Uhr) Mit dem ATV hat der LSV einen Gegner auf Augenhöhe. "Ich bin mir sicher, dass dieses Spiel sehr spannend wird", freut sich Trainer Ralf Lange. Doch in der letzten Saison erinnern sich die Rot-Weißen nicht gern: Damals fand der LSV absolut nicht ins Spiel. "Dorstfeld ist eine Mannschaft, die bereits ab der ersten Minute Vollgas gibt. Wir müssen auf der Höhe sein", fordert Lange und legt nach: "Für uns ist es wichtig, die Erfolge der letzten Woche zu bestätigen."

Personell sieht es recht gut aus. Bis auf Jörn Hentschel (gesperrt) und Marcel Mai (Einsatz in der zweiten Mannschaft) sind alle Spieler an Bord. Lediglich Rechtsaußen-Spieler Matthias Schmidt geht angeschlagen in das Spiel (Achillessehnen-Verletzung).

Kreisliga Hellweg

TuS Anröchte - VfL Brambauer (Samstag, 17.15 Uhr) Der VfL steht überraschend auf dem dritten Platz. Diesen müssen die Lüner nun gegen Anröchte verteidigen. "Der TuS ist sicher Favorit", backt Trainer Michael Deutsch kleine Brötchen. Dennoch will der Klub aus der Diesterweghalle dagegenhalten. "Es ist ein wichtiges Spiel für den Reifeprozess", betont Deutsch und unterstreicht: "Wenn wir diese Partie überstehen, können wir bald länger in der Spitzengruppe mithalten."

SuS Oberaden II - HSE Hamm II (Samstag, 17.30 Uhr)Der SuS trifft auf eine spielstarke Mannschaft, die lediglich nur ein einziges Mal eine Niederlage einstecken musste. "Die Punkte sind nicht eingeplant. Wir können nur gut aussehen", schraubt Trainer Stefan Suchowski die Schrauben herunter. Personell sieht es gut aus. Bis auf Sven Meier (Bandscheibenvorfall) sind alle Spieler fit. 

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen