Handball: SuS Oberaden vor schwerer Aufgabe

LÜNEN Durch die immer noch verletzten Feldspieler sieht es für Handball-Oberligist SuS Oberaden nicht besonders rosig aus. Dazu kommt: Der SuS hat es an diesem Wochenende mit einer sehr starken Mannschaft zu tun. Mennighüffen spielt nicht nur jahrelang in der Oberliga mit, sondern ist auch besonders heimstark. Die wichtigsten Handball-Spiele des Wochenendes im Überblick.

19.10.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Durch die schwierige Lage verlange ich von jedem Spieler 100 Prozent", nimmt Weinberger seine Sieben in die Pflicht. Dennoch wollen die Akteure vom Römerberg diszipliniert spielen und sich gut verkaufen.

"Durch die schwierige Lage verlange ich von jedem Spieler 100 Prozent", nimmt Weinberger seine Sieben in die Pflicht. Dennoch wollen die Akteure vom Römerberg diszipliniert spielen und sich gut verkaufen.

Landesliga 3 - Borussia Höchsten - Lüner SV So 17.15 - Beim Tabellenzweiten ist der LSV nur Außenseiter. Um zu punkten, muss für die Rot-Weißen alles passen, besonders die Chancenauswertung muss besser sein. "Wenn wir so spielen, wie im gegen Ennigerloh, bin ich hoffnungsfroh Wir müssen einfach diszipliniert und auch konzentriert auf der Höhe sein", fordert Trainer Ralf Lange.

Ein kleines Fragezeichen steht jedoch hinter dem Einsatz Jörn Hentschel, der versucht, rechtzeitig aus dem Urlaub zurückzukehren.

Kreisliga Hellweg - VfL Brambauer - HSG U.-Lünern II Sa 18.45 - Der VfL will zu Hause gegen den Tabellen-Zehnten einen Sieg erringen.  Außerdem soll die Sieben von der Diesterwegsporthalle mit viel Einsatz und vor allem Ruhe vorm gegnerischen Tor attackieren.

TVG Kaiserau - SuS Oberaden II So 15.00 - Kaiserau legte einen durchwachsenen Start in die Saison hin. Die TVG holte nur zwei von acht Möglichen Punkten. "Nach dem Sieg zuletzt, müssen wir nun nachlegen", meint Trainer Andreas Schlösser. Der SuS muss auf die A-Jugendlichen verzichten, sonst sind alle Mann an Bord. Carina Püntmann

Lesen Sie jetzt