Handballklub sucht Stammzellenspender für eine Spielerin - viele Lüner beteiligen sich

Stammzellen-Spende

Ein Handballklub ist auf der Suche nach möglichst vielen Stammzellenspendern. Der Grund: eine Spielerin ist an Leukämie erkrankt. Viele Lüner Sportler und Sportlerinnen beteiligen sich.

Dortmund, Lünen

, 31.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Handballklub ist auf der Suche nach einem Stammzellenspender für eine Spielerin.

Ein Handballklub ist auf der Suche nach einem Stammzellenspender für eine Spielerin. © picture alliance/dpa

Die Posts machten die Runde in den Sozialen Medien. Viele Lüner Sportler*innen posteten in den vergangenen Tagen zahlreich den Aufruf der Handball-Abteilung des TV Brechten.

Eine Spielerin des Stadtnachbars aus Dortmund ist an Leukämie erkrankt und der Verein unterstützt bei der Suche nach Stammzellenspendern.

Das Statements des Klubs auf der vereinseigenen Instagram-Seite dazu ist emotional: „Vier Wochen ist es jetzt her, dass einer von uns der Boden unter den Füßen weggezogen wurde. Sie hat Leukämie! Ganz plötzlich fehlt sie in unserer Mitte. Und genauso plötzlich wurde uns bewusst, dass es jede von uns hätte sein können. Und deshalb kämpfen wir nun gemeinsam gegen den Gegner Leukämie!“

Über die Seite www.dkms.de/machunswiederkomplett können sich Stammzellenspender registrieren.

Online wird ein Set bestellt, welches nach Hause verschickt wird. Die Abstriche werden dann wieder zurück an die DKMS geschickt, wo das Labor die Gewebemerkmale analysiert und in eine weltweite Kartei einfügt, in der nach passenden Stammzellenspendern gesucht wird.

Verein ist überwältigt von der Resonanz

Der Verein zeigte sich gegenüber unserer Redaktion beeindruckt von der bisherigen Resonanz: „Wir sind dankbar und ziemlich überwältigt von den vielen Nachrichten und der Teilnahme so vieler Mannschaften und Vereine aus der Handballfamilie.“

Mehr als 100 Sets seien bereits über den Link zur Registrierung bestellt worden, teilte der Verein mit.

Lesen Sie jetzt