Heimische Teams in der Erfolgsspur

Fußball-Kreisliga A UN/HAM 2

Während in den meisten Ligen der Betrieb erst am vergangenen Wochenende wieder anfing, wurde in der Unnaer Kreisliga A bereits der vierte Spieltag des Jahres angepfiffen. Und beide heimische Teams konnten am Sonntag einen starken Arbeitsnachweis abliefern.

LÜNEN

von Von Jannik Audehm

, 20.03.2012, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ist stolz auf seine Mannschaft: Erik Sobol, Trainer des TuS Niederaden.

Ist stolz auf seine Mannschaft: Erik Sobol, Trainer des TuS Niederaden.

SuS Oberaden: Die Mannen um Trainer Frank Lewandowski gewannen gegen SG Holzwickede nur mit viel Kampf mit 1:0. Der Coach bleibt nach diesem Dreier zuversichtlich: "Wir haben immer noch das Ziel, Meister zu werden. Das schaffen wir aber nur, wenn wir uns jetzt zusammenreißen und die nächsten Spiele gewinnen, so jetzt zuerst gegen Königsborner SV II." Lewandowski weiß, wie schwer es ist, sich wieder zurück an die Tabellenspitze zu kämpfen. Aber dafür bleiben noch zwölf Spieltage Zeit. Bastian Sudhaus ist nach Roter Karte aus dem letzten Spiel gesperrt, der Einsatz des angeschlagenen Florian Knepper ist noch fraglich.

TuS Niederaden: An der starken Leistung vom 4:0 beim VfK Weddinghofen II will der TuS mit dem nächsten Dreier anknüpfen. "Ich war bereits vor der Partie gegen Weddinghofen davon überzeugt, zu gewinnen und dass mein Team solch tollen Fußball spielt, habe ich erwartet. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft", so Trainer Erik Sobol. Gegen den vermeidlich schwachen Gast am Sonntag, Kaiserau II, will Niederaden mit Kampf und Willen bestehen. "Ich denke einfach, wir gewinnen, wenn die Einstellung stimmt", so Sobol.

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt