Henning Nicolas feiert ein erfolgreiches Comeback beim TTV Preußen Lünen

Tischtennis in Lünen

Das war ein klarer Sieg. Landesligist TTV Preußen Lünen bezwang am Wochenende den TTC Lengerich mit 9:4. Ein Spieler gab bei den Preußen dabei nach langer Zeit mal wieder sein Comeback.

von Christian Schroer

Lünen

, 04.02.2019, 15:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Henning Nicolas zeigte bei seinem Comeback eine tadellose Leistung.

Henning Nicolas zeigte bei seinem Comeback eine tadellose Leistung. © Günther Goldstein

Deutlich siegte der Tischtennis-Landesligist TTV Preußen Lünen gegen den Vorletzten aus Lengerich und festigt damit den vierten Tabellenplatz.

Landesliga 3

TTV Preußen Lünen – TTC Lengerich 9:4

Die Lüner zeigten von Beginn an, wer Herr im Haus ist und siegten deutlich mit 9:4. „Wir haben zur Rückrunde zwei Spieler verloren und planen schon für die Bezirksliga“, zeigte sich Lengerichs Spitzenspieler Pascal Gräler schon zu Beginn des Spiels wenig optimistisch.

Zu Beginn gingen alle drei Doppel deutlich an die Gastgeber. Ralf Markowski/Christoph Eppich siegten ebenso souverän mit 3:0 Sätzen wie Henning Nicolas/Katja Schmidt.

Lünen führt deutlich

Eine kleine Überraschung war der Sieg von Michael Kimmlinghoff und Sebastian Dormann gegen die favorisierten Alexander Pätzholz und Manfred Malta.

Bei seinem ersten Einsatz für die Lüner seit mehr als fünf Jahren zeigte Rückkehrer Henning Nicolas im oberen Paarkreuz eine tadellose Leistung. Mit 3:0 besiegte er Torsten Lindemann deutlich.

Damit lagen die Lüner 4:0 in Front. Ralf Markowski musste sich anschließend, wie schon im Hinspiel, dem gut aufgelegten Pascal Gräler mit 1:3 geschlagen geben. „Ich habe viele ungezwungene Fehler gemacht und nie ins Spiel gefunden“, haderte Ralf Markowski nach dem Spiel mit sich selbst.

Eppich lässt Malta keine Chance

In der Mitte wurden die Punkte geteilt. Christoph Eppich ließ Manfred Malta keine Chance und siegte deutlich mit 3:0. Am Nebentisch konnte Michael Kimmlinghoff grippegeschwächt einen 2:0-Satzvorsprung gegen Alexander Pätzholz nicht nach Hause bringen und unterlag im Entscheidungssatz. Im unteren Paarkreuz siegte Katja Schmidt nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:0 gegen Jan Harten. Sebastian Dormann konnte nicht ganz an seine Form der letzten Wochen anknüpfen und unterlag gegen Jürgen Meyer in fünf Sätzen.

Nicolas spielt tadellos

Damit gingen die Lüner mit 6:3 in die zweite Einzelrunde. Henning Nicolas zeigte auch im zweiten Einzel eine tadellose Leistung und bezwang Pascal Gräler mit 3:0. Nachdem Ralf Markowski eine 2:0-Satzführung nicht nach Hause brachte, war es an Christoph Eppich und Michael Kimmlinghoff, den Sack zuzumachen.

Beide siegten im mittleren Paarkreuz deutlich und sorgten somit für den 9:4-Entstand. Da alle drei Fünfsatzspiele an die Gäste gingen, hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können.

TTV Preußen Lünen: Doppel 3:0, Nicolas 2:0, Markowski 0:2, Eppich 2:0, Kimmlinghoff 1:1, K. Schmidt 1:0, Dormann 0:1

Lesen Sie jetzt