Joel Razanica und Jascha Keller fordern einen abgezockteren BV Brambauer - auch im Fallen

mlzFußball-Bezirksliga

Während der Gegner fiel, blieben dem BV Brambauer am Sonntag oft nur verhöhnende Sprüche. Die Niederlage gegen den FC Nordkirchen ist keine Schande - aber eine der fehlenden Cleverness.

Brambauer

, 25.02.2019, 14:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als der Schiedsrichter drei Mal in seine Pfeife gepfiffen hatte, waren die meisten Auseinandersetzungen schon vergessen. Der BV Brambauer war dem FC Nordkirchen in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag mit 0:1 unterlegen. Das Topteam aus Nordkirchen erwischte keinen guten Tag, ein defensiv eingestellter BVB schon.

BVB fehlt die Cleverness

Nach dem 0:1 durch Daniel Krüger zeigte Nordkirchen, was auch dazu gehört, eine Spitzenmannschaft zu sein: Cleverness. Schnelle Einwürfe? Fehlanzeige. Schnelle Schreie nach verhältnismäßig harmlosen Berührungen? Regelmäßig.

Doch der FCN spielte nicht unfair, viel mehr verpassten es die Brambaueraner, ebenso clever die durchaus vorhandenen Foulspiele der Gäste anzunehmen - schließlich pfiff der Unparteiische diese mit großer Regelmäßigkeit.

„Ich denke, da kann man sich wirklich ein Beispiel dran nehmen. So ein bisschen Cleverness hat vielleicht gefehlt“, sagte BVB-Trainer Jascha Keller am Sonntag. Während der 90 Minuten echauffierte er sich noch lautstark über die Nordkirchener. Nach Abpfiff wusste der Oberliga-erfahrene Keller aber, dass diese Spielweise zum Fußball dazugehören kann. „Man hat gesehen, wie sie die Zeit runterlaufen lassen, wie sie Zeit herausziehen. Da waren wir sicherlich ein Stückweit noch in einem Bereich, wo ein gewisser Lernprozess einsetzen muss“, sagte er.

Razanica geht frühzeitig vom Platz

Sein Kapitän Joel Razanica erlebte am Sonntag nicht mal mehr den Halbzeitpfiff auf dem Rasen. Kurz zuvor wechselte Keller ihn gelb-rot-gefährdet aus - was nicht zuletzt daran lag, dass der FCN lautstark auf die Foulspiele Razanicas hinwies.

Nach seiner Auswechslung darüber noch erbost, sah auch der zentrale Mittelfeldspieler ein: „Ich finde, dass man in der einen oder anderen Situation noch etwas abgezockter sein könnte, was das Fallen angeht. Da sind Spieler anderer Mannschaften durchaus häufiger am Boden.“ Und weiter: „Ich denke, dass da auch ein bisschen die Erfahrung eine Rolle spielt und wir noch einige jüngere Spieler haben, die es dann nicht so ausnutzen.“

Die größere Erfahrung nutzte Nordkirchen, um den Brambaueraner Fokus in der zweiten Halbzeit vom eigenen Spiel auf den Gegner zu lenken - mit Erfolg. Wirkliche Torgefahr strahlte der BVB nicht mehr aus.

Lesen Sie jetzt