Knapper Derby-Sieg dank starkem Torwart: „Sonst kriegen wir hier fünf Stück“

mlzFußball

Die Testspiele in Lünen laufen seit dem Wochenende wieder. Gleich zum Auftakt gab es einen knappen Sieg dank eines starken Torwarts. Ohne diesen, hätte es wohl eine hohe Niederlage gesetzt.

von Thies Adam

Niederaden

, 27.07.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Duell der beiden B-Ligisten TuS Niederaden und BV Lünen 2 am Sonntag gewannen die Gäste knapp mit 1:0. Für beide Teams war es das erste Spiel seit der Coronapause.

Doch waren die Spieler keineswegs eingerostet und es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Gastgeber. Gegen Ende der ersten Hälfte belohnte sich der TuS fast mit dem 1:0, doch Mark Hilgert konnte eine scharf getretene Ecke von Tim Wiggers aus kurzer Distanz nur an die Latte lenken.

Nur zwei Leute auf der Bank beim TuS

Während die Geister personell aus dem Vollen schöpfen konnten und die maximal erlaubte Anzahl von 15 Spielern mitbrachten, hatte der TuS nur einen Kicker und Trainer Amel Mesic auf der Bank.

Nach der Pause kam Niederaden schläfrig aus der Kabine und wurde prompt bestraft. Einen langen Ball verwertete Abdel-Kerim Serir in der 48. Minute zur Führung. Der TuS wirkte angeschlagen und Serir hatte aus ähnlicher Position die große Chance aufs nächste Tor, konnte aber noch in letzter Sekunde gestört werden.

Mitte der zweiten Halbzeit war der TuS jedoch wieder zur Stelle und Wiggers, Hilgert und Robin Gastmeister ließen beste Chancen ungenutzt.

Desweiteren traf der eingewechselte Noah Schmidt noch den Außenpfosten. Auf Seite des BV Lünen stach Torwart Berkay Anilir hervor, der in mehreren Szenen stark parierte und den somit den Sieg festhielt.

„Sonst kriegen wir fünf Stück“

Gästetrainer Lukas Fluder war vor allem mit dem Ergebnis zufrieden: „Wir sind glücklich, dass wir das erste Testspiel gewinnen konnten. Aber wir hatten auch einen starken Torwart. Sonst kriegen wir hier heute fünf Stück.“

Auch sein Gegenüber Mesic sah sein Team deutlich überlegen: „Ich kann meiner Mannschaft heute nichts vorwerfen außer der Chancenverwertung. Wir haben ein super Spiel gemacht. Aber wir waren auch personell angeschlagen. Aber Ergebnisse sind in Testspielen sowieso zweitrangig. Ich habe viele positive Dinge gesehen.“

Jetzt lesen

Nach der langen Pause gelang natürlich noch nicht alles, aber beide Trainer waren froh, überhaupt mal wieder ein Spiel coachen zu dürfen. „Man merkt, dass alle wieder Bock haben, wir hatten die Woche über 20 Leute beim Training. Es ist nur schade, dass man nur 15 Leute mitnehmen durfte“, haderte Fluder mit den aktuellen Coronaregelungen.

Mesic war für das erste Testspiel sogar extra aus der Pfalz angereist: „Beim ersten Testspiel wollte ich natürlich auf jeden Fall dabei sein. Man freut sich natürlich mal wieder erst neben dem Platz und dann notgedrungen auch auf dem Platz zu stehen. Es war schön auf jeden Fall.“

Testspiel

TuS Niederaden - BV Lünen 05 II

TuS: Goldhahn - Hilgert, Gastmeister, Kese, M.Schmidt, Hans, Schulze Beckinghausen, Schemmann, Wiggers, Müller, Adam, N.Schmidt, Mesic

BV: Anilir – Riedel, Tavaglione, Asneimer, Okon, Sarica, Serir, Büscher, Franiel, Koll, Buch, Dietze, Bülhoff, Wesenberg, Ahmicic

Tore: 0:1 Serir (48.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt