Künftig forscht die Jugend in Wethmar

Fußball: Bezirksliga

Zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz: Fußball-Bezirksligist Westfalia Wethmar sollte am Samstag mit dem 6:1 gegen Schlusslicht Bergkamen den Klassenerhalt gesichert haben. Trainer Alexander Lüggert hat längst die Planungen für die kommende Spielzeit aufgenommen.

WETHMAR

, 12.04.2016, 05:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
A-Junior Till Kowalski (r.), hier im Spiel gegen den VfL Senden, ist bereits fester Bestandteil des Bezirksliga-Kaders des TuS Westfalia Wethmar. Mit dem Offensivspieler plant Trainer Alexander Lüggert auch in der nächsten Saison.

A-Junior Till Kowalski (r.), hier im Spiel gegen den VfL Senden, ist bereits fester Bestandteil des Bezirksliga-Kaders des TuS Westfalia Wethmar. Mit dem Offensivspieler plant Trainer Alexander Lüggert auch in der nächsten Saison.

Dass Lüggert das Team auch in der Saison 2016/2017 coachen wird, steht schon seit einem Jahr fest. Damals hatte der 34-Jährige seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. "Und mit so einer Saison wie dieser hätte ich mich auch nicht verabschieden wollen", sagt er. Lüggert hatte die Westfalia in die Bezirksliga geführt, den Klassenerhalt geschafft und dann zwei Vizetitel in Folge eingefahren. In diesem Jahr machte der Tabellenachte erstmals wieder einen Schritt rückwärts.

"Deshalb kam für mich jetzt auch nichts anderes in Frage, als Wethmar wieder in die Erfolgsspur bringen zu wollen", sagt Lüggert. Dabei hätten ihn durchaus auch andere Klubs kontaktiert. "Das Projekt Wethmar hat Vorrang", so der Westfalia-Coach.

Jetzt lesen

Dieses Projekt nimmt im Sommer einen neuen Anlauf. Der zuletzt geschrumpfte Kader soll in der Spitze und Breite verstärkt werden. Vom Lüner SV kehrt Rene Harder zurück an den Cappenberger See und bringt seinen Bruder Pascal mit. "Zwei ganz starke Typen, die uns auch menschlich nach vorne bringen werden", sagt Lüggert. Zugleich zwei routinierte Neuzugänge, zu denen sich ansonsten nur ganz junge Spieler gesellen.

In Robin Jaszmann, Till Kowalski und Thomas Glombitza rücken drei A-Junioren ganz sicher in den Bezirksliga-Kader. Björn Hartmann, Dennis Löhrke und Tim Nagel seien weitere Kandidaten. Dass der Nachwuchs das Potenzial mitbringt, stellte er zuletzt am Samstag unter Beweis. Doppel-Torschütze Jaszmann und Kowalski zählten zu den besten Spielern beim Sieg gegen Bergkamen.

Blümel darf bald ran

Seit einigen Monaten schon trainiert Joel Blümel mit dem Wethmarer Kader. Der Offensivspieler kam den A-Junioren des VfB Waltrop, erhielt aber keine Freigabe. Anfang Mai ist er spielberechtigt. "Eine Tormaschine", sagt Lüggert, der sich mit zwei weiteren Spielern noch im Gespräch befindet.

Mögliche Neuzugänge gibt es auch in der Wethmarer U23. "Nico Stork, Kai Schinck, Alex Podszuck. Sie alle sind Kandidaten", so Lüggert. Aber: "Wir wollen auch im Sinne des Vereins handeln und die beste Lösung für alle Spieler finden." So wie für Julian Helmus. Der Linksaußen war vor zwei Wochen fest in den U23-Kader gerückt. "Aus beruflichen Gründen", wie Lüggert betont.

In Dominik Dupke (Holzwickeder SC) und Dennis Markowski (BW Alstedde) stehen bislang zwei Abgänge fest. Cody de Grood wird wohl Ende April Deutschland verlassen. 90 Tage später darf und soll der US-Amerikaner dann wieder einreisen.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt