LSV bangt um Mario Lindners Einsatz

Lüner SV

Tabellenzweiter. Nur. Der Lüner SV steht am elften Spieltag der Fußball-Bezirksliga 8 weiter unter Druck. Wenn er dem Spitzenreiter VfL Kamen auf den Fersen bleiben will, muss ein Sieg gegen einen Aufsteiger her, der zuletzt stärker spielte als zu Saisonbeginn. Dabei könnte ein wichtiger Spieler ausfallen.

LÜNEN

von Von Marco Winkler

, 28.10.2011, 14:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kann er spielen? Der LSV bangt um den Einsatz von Mario Lindner.

Kann er spielen? Der LSV bangt um den Einsatz von Mario Lindner.

Live-Ticker am Sonntag
Ab Sonntag, 30. Oktober, berichten wir ab 14.45 Uhr mit einem Live-Ticker von der Partie.

Wahrscheinlich werden sich die Gäste, wie die meisten Klubs, beim LSV zunächst einmal defensiv orientieren. „Da müssen wir Geduld zeigen“, fordert Hampel, der gleichzeitig vor den Kontern warnt: „Mit Engin Duman haben sie einen gefährlichen schnellen Stürmer.“ Es gilt also, den ehemaligen Oberadener in den Griff zu bekommen. Personell sieht es beim Klub aus der Kampfbahn Schwansbell weiter schlecht aus. Neben den Langzeitverletzten Fatih Bas, Kim Sehrbrock, Benedikt Kuhne und Dalibor Mikuljanac fehlen Hamsa Berro (Knieverletzung) und Daniel Klaschik (Innenbanddehnung). Zu allem Überfluss ist der Einsatz von Mario Lindner fraglich, der an einer Kniereizung laboriert.

Live-Ticker am Sonntag
Ab Sonntag, 30. Oktober, berichten wir ab 14.45 Uhr mit einem Live-Ticker von der Partie.

Lesen Sie jetzt