LSV-Damen müssen um die Klasse zittern

Volleyball

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Lüner SV müssen weiter um den Klassenerhalt zittern. Während der TuS Bönen in Minden einen Punkt geholt und damit auf 14 Zähler gleichgezogen hat, ging der LSV gegen Senden leer aus. Alle Ergebnisse vom Wochenende ab Bezirksliga aufwärts: hier in der Übersicht.

LÜNEN

16.03.2015, 16:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Theresa Bauhus unterlag mit den Verbandsliga-Volleyballerinnen des Lüner SV 0:3 gegen Senden. Der Klassenerhalt ist weiterhin noch nicht gesichert.

Theresa Bauhus unterlag mit den Verbandsliga-Volleyballerinnen des Lüner SV 0:3 gegen Senden. Der Klassenerhalt ist weiterhin noch nicht gesichert.

Damen-Verbandsliga 4 Lüner SV – ASV Senden II 0:3 (18:25, 20:25, 20:25)

„Wir hatten einfach einen schlechten Tag. Die Angaben kamen nicht und viele unnötige Fehler, sonst wäre mehr drin wesen“, war LSV-Coach Andreas Josch enttäuscht. Zum letzten Saisonspiel in Preußisch Oldendorf gesellt sich aber noch ein Nachholspiel am 26. März zu Hause gegen Gievenbeck.

TEAM LSV: Anna Banaschak, Jana Becker, Theresa Bauhus, Freya Brosch, Jenny Golombeck, Stefanie Herkelmann, Corinna Itzenga, Laura Karkowski, Helen Meyer

Herren-Landesliga 5 SG Herne/Grumme – Lüner SV 0:3 (19:25, 20:25, 20:25)

Drei Punkte waren das Ziel des LSV im Aufstiegsrennen, und drei Punkte hat die Keenan-Crew geholt, indem der Gegner in allen drei Sätzen rechtzeitig auf Distanz gehalten wurde. „Nur im dritten Satz lagen wir 1:7 hinten, sonst haben wir immer geführt“, so LSV-Coach Rebecca Keenan. Da der TV Brilon beim Soester TV verlor und Königsborn spielfrei hatte, werden Meistertitel und Relegationsplatz am letzten Spieltag im Fernduell zwischen Königsborn, Lünen und Oberaden ausgespielt.

TEAM LSV: Philipp Espeter, Daniel Holterbork, Jan Kohlbrecher, Jonathan Kühlmann, Martin Lehnhoff, Lukas Lelgemann, Martin Minorovic, Dennis Röckmann, Marc Schmidt, Marc Scheffler

 

Herren-Landesliga 5 VV Schwerte – SuS Oberaden 1:3 (23:25, 20:25, 28:26, 23:25)

Um ein Haar jedoch wären die Oberadener beim Absteiger gestolpert. Alle vier Sätze waren eng, Schwerte hätte einen zweiten Satz gewinnen und Oberaden dadurch einen Punkt verlieren können. So aber besteht weiter die Chance auf die Relegationsrunde.

TEAM SuS: Daniel Berentz, Sascha Bütterling, Thorsten Enkelmann, Olaf Giering, Nicolas Graf, Justin Heitmann, Timo Hilker, Jan Ketels, Dominik Niemietz, Tobias Ostwinkel, Fabian Peters, Martin Stahl, Achim Trebing

Damen-Bezirksliga 9 TuS Iserlohn II – Oberaden II 3:2 (25:14, 26:28, 25:23, 26:28, 15:13)

Dieser Kellerkrimi war ein Spiegelbild der gesamten Saison für die SuS-Reserve: Die Angaben erbrachten Asse und Fahrkarten, die Defensive schwankte zwischen Betonblock und Hühnerhaufen. Da es Iserlohn kaum anders ging, stürzten die Zuschauer in ein Gefühlschaos. Führungen wurden verspielt, hoffnungslose Rückstände aufgeholt. Im Tiebreak lag Oberaden schon 2:11 zurück und hätte sich fast wieder zurückgekämpft. Am Ende standen die Grün-Weißen mit nur einem Punkt da und fühlten sich bereits als Absteiger, doch das stimmt nicht: Ein Heimsieg in zwei Wochen gegen Grüne kann die Rettung bedeuten, falls Iserlohn oder Fröndenberg nicht gewinnen sollte.

TEAM SuS: Nicole Daniel, Laure deWest, Laura Freisendorf, Denise Gatz, Agnes Gellenbeck, Vanessa Junge, Christina König, Nora Krock

Lesen Sie jetzt