LSV-Herren wollen Serie ausbauen - Frauenteam muss zum Tabellenführer

Volleyball

LÜNEN Die Landesliga-Volleyballer des Lüner SV wollen ihre Serie nach zwei Siegen in Folge ausbauen. Gegen die SG aus Langenberg, ohne Punkte auf dem letzten Platz, stehen die Chancen am Samstag nicht schlecht. Das Landesliga-Frauenteam muss zum ungeschlagenen Tabellenführer aus Werne. Hier die Begegnungen der heimischen Teams im Überblick.

von Von Lenard Exner

, 06.11.2009, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die LSV-Volleyballerinnen - hier gegen Asseln - sind schlecht in die Saison gestartet.

Die LSV-Volleyballerinnen - hier gegen Asseln - sind schlecht in die Saison gestartet.

Herren-Landesliga 6 Lüner SV – Langenberger SG Samstag, 15 Uhr, Rundsporthalle Lünen muss auf Martin Lehnhoff (verletzt) und Daniel Holterbork (Beruf) verzichten. Der Einsatz von Spielertrainer Andreas Josch (Beruf) ist fraglich. Dafür stößt Patrick Grohs aus der Zweiten zum Team hinzu. „Wir müssen konstanter werden“, fordert Co-Trainerin Rebecca Keenan.

Frauen-Landesliga 6 TV Werne – Lüner SV Samstag, 15 Uhr, Werne  Gegen den Tabellenführer wird es für den LSV nicht leicht. Denn das Team steht noch ohne Sieg auf dem letzten Rang. Doch erfreulich ist, dass der LSV zum ersten Mal in dieser Saison vollzählig ist. „Das wird sehr schwer. Werne hat noch nicht einmal verloren“, ist sich Trainer Christoph Dörrich der Stärke des Gegners bewusst.Schwerte/Asseln – SuS Oberaden Samstag, 17 Uhr, Schwerte „Schwerte ist definitiv eines der stärksten Teams der Liga“, stellt Trainerin Anja Giering klar, betont aber: „Wenn unsere Tagesform stimmt, werden wir den Gegner ärgern können." Sie wird aus privaten Gründen selbst nicht dabei sein. Auch Svenja Enkelmann ist nach ihrem Bänderriss noch nicht wieder einsatzfähig. Der SuS muss in der Partie vor allem die Hauptangreiferinnen versuchen kalt zu stellen, indem das Team viel Druck ausübt.

Bezirksliga 9 Frauen TV Jahn Dortmund – SG Fröndenberg/Lünen Samstag, 15 Uhr, Mengede Der LSV trifft auf die ehemalige Lünerin Esra Kirmaztoprak. Dem Team werden Nadine Kowohl und Anna-Lena Gründken fehlen. Sarah und Sonja Volle werden erst nach Spielbeginn zur Mannschaft stoßen. Deswegen reagierte Trainer Wilfried Kühlmann und nimmt Hannah Baumeister aus der Dritten mit nach Mengede.

Lesen Sie jetzt