LSV und BV Lünen bei den Dortmunder Titelkämpfen

Frauenfußball

Die Amateurfußballer haben bereits die ersten Spiele der Rückserie bestritten. Die Fußballerinnen hingegen sind am Wochenende, ab dem 25. Februar, ein letztes Mal unterm Hallendach gefordert. A-Ligist Lüner SV und B-Ligist BV Lünen treten bei den 18. Dortmunder Hallenfußballmeisterschaften der Frauen an.

LÜNEN

, 22.02.2017, 17:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Fußballerinnen des Lüner SV (rot) und des BV Lünen, hier bei den Lüner Hallenstadtmeisterschaften, sind am Wochenende bei den Dortmunder Hallenfußballmeisterschaften gefordert.

Die Fußballerinnen des Lüner SV (rot) und des BV Lünen, hier bei den Lüner Hallenstadtmeisterschaften, sind am Wochenende bei den Dortmunder Hallenfußballmeisterschaften gefordert.

Gespielt wird in der Halle Renninghausen (Am Hombruchsfeld 55a, Dortmund). Ausrichter ist der TuS Eichlinghofen. Die Vorrundenspiele stehen am Samstag ab 10.30 Uhr an, die Zwischenrunde beginnt am Sonntag um 11 Uhr. Das Endspiel soll um 16.50 Uhr stattfinden.

24 erste Mannschaften des Fußballkreises haben für die Titelkämpfe gemeldet. Sie bestreiten die Vorrunde in vier Sechser-Gruppen. Die beiden Gruppenbesten schaffen es in die Zwischenrunde. Hier werden in vier Dreier-Gruppen die Halbfinalisten ermittelt.

Anders als bislang, sind in der Vorrunde auch die vier klassenhöchsten Teams bereits mit von der Partie. In den vergangenen Jahren waren sie immer erst zur Zwischenrunde eingestiegen. Diese Änderung sei „in Absprache mit den Frauenvereinen“ vorgenommen worden, sagt Gisbert Dankowski, stellvertretender Vorsitzender des Fußballkreises Dortmund.

Auf den Lüner SV warten in der Vorrundengruppe 3 Top-Favorit SpVg Berghofen (13 Uhr) aus der Frauen-Westfalenliga, A-Liga-Konkurrent BW Huckarde (11.45 Uhr) sowie B-Liga-Kellerkind TuS Deusen (14.45 Uhr). Ein Weiterkommen der Mannschaft von Trainer Ralph Koch, die bei den Lüner Hallenfußballstadtmeisterschaften der Frauen Rang drei unter drei Teams belegt hatte, wäre wohl eine Überraschung.

Jetzt lesen

In der Außenseiterrolle ist auch B-Ligist BV Lünen. In der Gruppe 5 warten Landesligist DJK Eintracht Dorstfeld (17.30 Uhr), A-Ligist SF Sölderholz (16.15 Uhr) und B-Liga-Konkurrent BV Viktoria Kirchderne (19.15 Uhr). Coach Wolfgang Rinke peilt aber Rang zwei an: „Wir haben eine gute Mannschaft. Es wäre schön, wenn wir die Zwischenrunde am Sonntag erreichen würden.“

Für Gisbert Dankowski sind Berghofen und Landesligist SG Lütgendortmund „einmal mehr klare Favoriten“. Im vergangenen Jahr gelang Landesligist Dorstfeld im Endspiel gegen Berghofen vor insgesamt 550 Zuschauern aber der überraschende Titelgewinn.

Lesen Sie jetzt