LSV und Wethmar stark - BV schlägt SVP, Beckinghausen verliert

Fußball: Mita-Cup

Der Lüner SV und Westfalia Wethmar haben am Montag einen großen Schritt zum Weiterkommen beim 1. Mita-Cup des LSV gemacht. Wethmar besiegte TuS Niederaden klar mit 5:0. Auch der LSV feierte mit dem 6:1 gegen den VfB Lünen einen hohen Sieg. Außerdem schlug der BV Lünen den SV Preußen mit 1:0. Beckinghausen unterlag indes Nordkirchen mit 1:4.

LÜNEN

von Von Marco Winkler

, 01.08.2011, 15:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

0:1 Kottlewski (49.)

Im A-Liga-Duell schockte Wethmars Anderson den TuS mit einem Doppelpack. Nur wenig später erhöhte Wagner sogar auf 3:0. Auch danach fanden die Blau-Weißen nicht ins Spiel. Der Torreigen ging auch nach der Halbzeit weiter. Erneut trafen Wagner und Helmus zum Endstand. „Wir haben uns trotz sieben harten Konditions-Einheiten Rouven Shirp (früher Konditions-Trainer beim Bundesligisten Schalke, d. Red.) sehr gut verkauft“, freute sich Wethmars Coach Lüggert. TuS-Trainer Sobol beglückwünschte seinen Kollegen: „Hut ab vor der Leistung!“

1:0, 2:0 beide Anderson (8., 16.), 3:0, 4:0 Wagner (17., 33.), 5:0 Helmus (35.)

Trotz der knappen Niederlage seines B-Ligisten gegen den Bezirksligisten war Beckinghausens Trainer Tikici unzufrieden. „Das war einfach nur chaotisch. Wir haben uns überhaupt nicht gewehrt“, schimpfte der Spielertrainer und forderte eine Steigerung zum Dienstagsspiel gegen den SV Preußen. „Ansonsten werden die Jungs viel laufen“, kündigte er an.

0:1 (17.), 0:2 (25.), 0:3 (27.), 1:3 Akcaoglu (42.), 1:4 (58.)

Bezirksligist LSV setzte sich gegen den A-Ligisten verdient durch. In der ersten Halbzeit spielten die Gastgeber stark und gingen schnell 2:0 in Führung.In der zweiten Hälfte gingen die Süder ins Risiko. „Wir haben versucht mitzuspielen“, erläuterte Trainer Roch. Dieser Schuss ging aber nach hinten los. Der LSV nutzte die sich bietenden Räume und machte somit alles klar. „Wir haben aber im zweiten Durchgang zu viel zugelassen“, ärgerte sich LSV-Coach Hampel. „Die Höhe der Niederlage nehme ich auf meine Kappe, weil wir so viel riskiert haben“, so Roch.

1:0 Lindner (7.), 2:0, 3:0 beide Büyükdere (11., 31.), 4:0 Jazak (38.), 4:1 Hilkenbach (41.), 5:1 Lindner (56.), 6:1 Zulfic (58.)

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Deutsche Taekwondo-Meisterschaft
Olympische Bronzeträgerin Kimia Alizadeh ist zu Gast bei den Taekwondo-Meisterschaften in Lünen