LSV will Pätzold außer Gefecht setzen

Handball-Landesliga

LÜNEN Kann der LSV beim starken Aufsteiger VfL Kamen seine Serie ausbauen? Nach drei Siegen in Folge wollen die Mannen um Coach Ralf Lange mit einem Zwei-Punkte-Erfolg in die zweiwöchige Pause gehen.

von Von Carina Püntmann

, 09.10.2009, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der LSV (weiße Trikots), hier mit (v. l.) Mats Gärtner, Christian Melchers, Phillip Schindler und Torwart Daniel Lüger, muss in der Deckung konstant gut stehen.

Der LSV (weiße Trikots), hier mit (v. l.) Mats Gärtner, Christian Melchers, Phillip Schindler und Torwart Daniel Lüger, muss in der Deckung konstant gut stehen.

Doch leicht wird es für die Rot-Weißen mit Sicherheit nicht. Kamen stieg aus der Bezirksliga auf und legte direkt zu Beginn der neuen Meisterschaft einen souveränen Start hin. Das Team holte, genauso wie der LSV, aus den letzten vier Spielen sechs Punkte - sprich drei Siege. Zudem wird es von dem starken Daniel Pätzold auf der Rückraum-Mitte-Position geführt. Dieser ist stets torgefährlich. "Er ist sehr spielintelligent und sucht gut den Abschluss. Auf ihn müssen wir besonders achten", warnt Lange.

Aber auch Magnus Kuropka auf der Linksaußen-Position ist nicht außer Acht zu lassen. Zudem trifft die Mannschaft aus der Rundsporthalle auf den ehemaligen Oberadener Kreisläufer Florian Warias. "Des Weiteren müssen wir auf den schnellen Tempogegenstoß achten. Der VfL besteht aus vielen jungen Spielern, gespickt mit Routiniers", so Lange. Doch mit einer starken und stabilen Deckung, die vor allem gut im Innenblock steht, müsste der ein oder andere Punkt machbar sein.Kirchner ist noch verletzt

Aber nicht nur die Defensive mit starken Torhüter-Leistungen von Sebastian Krause und Daniel Lüger ist gefragt, sondern auch eine gute Torausbeute. Diese ließ der LSV im vergangenen Spiel gegen Ickern oftmals vermissen.

Die Rot-Weißen müssen auf Dennis Kirchner verzichten. Er laboriert an seiner Sprunggelenk-Verletzung (Bänderriss). Doch positiv ist, dass mit Matthias Fahle und Christian Melchers die beiden Rückraum-Linken an Bord sind. "Zwar sind beide noch nicht hundertprozentig fit, doch für die Mannschaft sind sie eine große Stütze", freut sich Lange. Angeschlagen geht Christian Blackert in die Partie. Er war unter der Woche aufgrund der Grippe krank.

Durch eine Baustelle in Kamen bittet der LSV seine Anhänger um eine frühe Anfahrt zum Spiel.

Lesen Sie jetzt